Weltweites Flugchaos entspannt sich: Lufthansa fliegt 15.000 Passagiere zurück

flughaos

Datum: 19. April 2010
Uhrzeit: 16:17 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Flüge über dem europäischen Luftraum werden ab Dienstag um 8 Uhr zum Teil wieder erlaubt. 50 Langstrecken-Jets sollen in den nächsten Stunden in Nord- und Südamerika, Afrika und Asien starten.

Die Lufthansa kann nun erste von mehreren tausend Passagieren aus Übersee nach Deutschland zurückfliegen. Am Dienstag (20.04) werden voraussichtlich alle Langstreckenflüge stattfinden. Zusätzlich werden am Dienstag Morgen (20.04) einzelne innerdeutsche Flüge zur Verbindung der deutschen Geschäftszentren und zur Anbindung an die Langstreckenflüge durchgeführt. Alle anderen innerdeutschen und innereuropäischen Verbindungen bis 20.00 Uhr (lokale Zeit) sind derzeit gestrichen.Die Flüge würden im kontrollierten Sichtflug unter der Aschewolke durchgeführt, sobald die Jets den gesperrten Luftraum erreichen. Mit den Maschinen, die aus Asien, Nord- und Südamerika sowie Afrika ab morgen in Frankfurt, München und Düsseldorf erwartet werden, will die Airline zunächst jene Passagiere zurückbringen, die im Ausland gestrandet sind.

Der Vulkan Eyjafjalla hat am Montag erstmals auch Lava ausgeworfen. Zugleich sei die Aschewolke über dem Krater deutlich zurückgegangen, sagte der Hubschrauberpilot Reynir Petursson nach einem Überflug der Nachrichtenagentur AFP. «Es ist das erste Mal, dass wir Lava sehen», sagte Petursson. Zudem bestehe die Wolkensäule über dem Krater inzwischen vor allem aus Wasserdampf, nicht mehr vornehmlich aus Asche. Sollte die Aschewolke tatsächlich abnehmen, könnte dies Hoffnungen auf ein baldiges Ende der Flugverbote führen.

19.04.2010, 03:30

Lufthansa wird ab sofort seine Langstreckenflüge durchführen.

Am heutigen Abend (19.04.) werden mit einzelnen Ausnahmen alle Langstreckenflüge sowie einige innereuropäische und innerdeutsche Flüge durchgeführt. Am Dienstag (20.04.) finden alle Langstreckenflüge planmäßig statt. Zusätzlich werden am Dienstag Morgen (20.04) einzelne innerdeutsche Flüge zur Verbindung der deutschen Geschäftszentren und zur Anbindung an die Langstreckenflüge durchgeführt. Alle anderen innerdeutschen und innereuropäischen Verbindungen bis 20.00 Uhr (lokale Zeit) sind derzeit gestrichen.

Im Laufe des morgigen Tages plant Lufthansa ihren Flugplan sukzessive zu erweitern.

Die Listen der geplanten Flüge finden Sie hier:

Flugliste vom 19. April

Flugliste innerdeutscher Flüge vom 20. April

Flugliste Lang- und Mittelstreckenflüge vom 20. und 21. April

Bitte informieren Sie sich weiterhin regelmäßig zur aktuellen Situation auf dieser Seite:

Flugstatus unter Ankunft & Abflug prüfen

Die Luftraumsperre über der Schweiz wird aufgehoben. Ab Dienstagmorgen um 8 Uhr dürfen Flugzeuge wieder verkehren, wie das Bundesamt für Zivilluftfahrt am Montag mitteilte. Der Entscheid fiel nach der Auswertung von vier Testflügen, wie Bazl-Sprecher Daniel Göring auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA sagte.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!