Lufthansa: Erweiterte Zusammenarbeit mit „Aerolineas Argentinas“

Datum: 03. Juni 2015
Uhrzeit: 07:37 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Aerolineas Argentinas und Lufthansa Technik haben einen exklusiven Vertrag mit einer Laufzeit von fünf Jahren für die Instandhaltung, Reparatur und Überholung der CFM56-5C Motoren unterschrieben, mit denen Aerolineas ihre sieben Airbus A340-300 betreibt. Für den Motortyp CFM56-7 haben Lufthansa Technik und Aerolineas Argentinas vereinbart, ein gemeinsames Shopvisit Programm aufzusetzen, in dem – abhängig vom Arbeitsumfang – die Airline die Motoren in Buenos Aires in Module zerlegen wird. Anschließende Reparaturen werden bei der Lufthansa Technik in Hamburg durchgeführt. Lufthansa Technik wird den Aufbau der neuen Triebwerkwerkstatt begleiten und in den Bereichen Layout, Ausrüstung, Gestaltung der notwendigen Infrastruktur und Etablierung von Prozessen bis zu notwendiger Logistik unterstützen. Zudem wird der Hamburger MRO-Provider Aerolineas Argentinas bei der Ausbildung von Mitarbeitern für die neuen Triebwerksmuster begleiten.

„Lufthansa Technik hat langjährige Erfahrung mit CFM56 Motoren und ein umfassendes ‘smart.life‘ Konzept, das auf einem ‘Enhanced Performance Improvement‘ Programm basiert. Hinzu kam ein wettbewerbsfähiger Preis und die bekannte Zuverlässigkeit und Qualität. Und dies zusammen mit einem sehr guten Verständnis von operationellen Notwendigkeiten. Nach einem sorgfältigen Auswahlprozess hat das Lufthansa Technik zu unserer ersten Wahl gemacht. Wir wissen, wir können auf die Unterstützung und Flexibilität von Lufthansa Technik zählen, um unseren Kunden die Zuverlässigkeit und hohe Qualität im Betrieb zu liefern, die sie von Aerolineas Argentinas erwarten“, sagt Christian Landriscina, Vizepräsident – Produktion von Aerolineas Argentinas.

„Dieser Vertrag ist das nächste Kapitel in einer langfristigen Geschäftsbeziehung zwischen Lufthansa Technik und Aerolineas Argentinas. Seit fast zwei Jahrzehnten unterstützt die Lufthansa Technik Gruppe Aerolineas Argentinas in verschiedenen MRO-Bereichen, zum Beispiel bei den Triebwerke, den Komponenten und in der Flugzeugwartung“, sagt Jörg Femerling, Direktor Vertrieb Lateinamerika bei Lufthansa Technik.

Neben dem kürzlich unterschriebenen Vertrag kooperiert Lufthansa Technik mit Aerolineas Argentinas bei der Instandhaltung der CFM56-7 Motoren ihrer großen Flotte von 38 Boeing 737NG Flugzeugen und den CF34-10 Triebwerken von Austral’s Flotte mit 22 Embraer 190. Austral ist Aerolineas Argentinas bedeutende Regionalfluggesellschaft in Südamerika.

Aerolíneas Argentinas ist die größte argentinische Fluggesellschaft mit Sitz in Buenos Aires und Basis auf dem dortigen Flughafen Buenos Aires-Ezeiza. Sie ist Mitglied der Luftfahrtallianz SkyTeam. Die wichtigsten internationalen Ziele von Aerolíneas Argentinas sind Rom, Madrid, Barcelona, Miami, New York, Rio de Janeiro und São Paulo (Brasilien) Santiago de Chile, Bogota (Kolumbien) und Caracas (Venezuela).

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!