Peru: Fliegenlarve mit Hilfe von Basilikumblättern aus dem Auge entfernt

larve

Larve der Dasselfliege hatte sich hinter dem Augapfel versteckt (Foto: Instituto Nacional de Salud del Niño)
Datum: 04. Juni 2015
Uhrzeit: 19:56 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In der peruanischen Hauptstadt Lima haben Ärzte der Kinderklinik „Instituto Nacional de Salud del Niño“ einem 16-Jährigen eine etwa drei Zentimeter große Fliegenlarve aus dem linken Auge entfernt. Der Eingriff gelang mit Hilfe einer Pinzette und Basilikum-Blättern, die auf das Auge des Patienten gelegt wurden. Der Teenager stammt aus dem Distrikt Pozuzo in Oxapampa (Pasco) und war vor etwa einem Monat von einer Dasselfliege gestochen worden, die Larven der Tiere sind parasitisch und befallen vor allem Huftiere.

„Um Schäden am Gesicht und am Augapfel zu vermeiden, legten und rieben wir Basilikum-Blätter rund den Luftkanal der Larve. Die Tiere werden davon angezogen und die Larve kam auch sofort hinter dem Augapfel hervor. Wir packten sie aufgrund ihrer Größe mit einer Pinzette und mussten richtig kämpfen, da sie Widerstand leistete und ihr Nest nicht verlassen wollte“, erklärte Dr. Carolina Marchena, die an der Extraktion teil nahm. Marchena versicherte, dass diese Larve eine Gefahr für die Gesundheit der Jungen war und zu einem Hirnabszess oder Tod hätte führen können.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!