Peru: Größtes Handelsdefizit in der Geschichte

Datum: 07. Juni 2015
Uhrzeit: 12:53 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das südamerikanische Land Peru ist ein bedeutender Produzent von Mineralien und der der weltweit drittgrößte Produzent von Kupfer. In ihrem aktuellen Bericht berichtet die Zentralbank, dass die Handelsbilanz (Wert der Warenexporte) bereits den vierten Monat in Folge einen negativen Wert aufweist. Mit 647 Millionen US-Dollar im Monat April wird dies als das größte Handelsdefizit der Geschichte bezeichnet. Die Zentralbank senkte vor kurzem ihre Handelsdefizit-Prognose für dieses Jahr auf 1,693 Milliarden US-Dollar, bedingt durch eine Korrektur der Preise einiger Metalle.

Im bisherigen Jahresverlauf liegt das Handelsbilanzdefizit bei 1,75 Milliarden US-Dollar, niedrige Mineralpreise auf den internationalen Märkten werden als Grund dafür genannt. Mineral-Exporte machen 60 Prozent des Gesamtumsatzes des Warenverkehrs (Außenhandel) aus. Laut Zentralbank beliefen sich die Exporte im April auf 2,36 Milliarden US-Dollar, die Einfuhren auf 3,007 Milliarden Dollar. In den ersten vier Monaten wurden Waren im Wert von rund 10,444 Milliarden US-Dollar ins Ausland geliefert, die Einfuhren lagen bei 12,194 Milliarden US-Dollar.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!