Brasilien: Präsidentschaftskandidat Neves reist nach Venezuela

acio-neves1

Aécio Neves, Präsident der Partei "Partido da Social Democracia Brasileira" (Foto: Archiv)
Datum: 08. Juni 2015
Uhrzeit: 19:01 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Aécio Neves da Cunha, Präsident der Partei „Partido da Social Democracia Brasileira“ (PSDB) und Kandidat seiner Partei bei der Präsidentschaftswahl 2014, wird am 17. Juni 2015 in die venezolanische Hauptstadt Caracas reisen. In einem Interview mit der brasilianischen Tageszeitung „Folha de S.Paulo“ gab das Mitglied des Oberhauses des Nationalkongresses von Brasilien bekannt, während seines Aufenthaltes im Nachbarland auch die Situation der politischen Gefangenen der Regierung von Präsident Nicolás Maduro überprüfen zu wollen.

„Wir werden das schändliche Versagen der Regierung von Präsidentin Dilma, welches die autoritäre Eskalation in Venezuela duldet, nicht akzeptieren“, so Neves. Der 55-jährige Ökonom hatte in den letzten Wochen und Monaten mehrfach die „absolute Unfreiheit“ in Venezuela kritisiert und dabei mehrfach auf die demokratische Charta des Staatenbundes Mercosur hingewiesen. Mitglied des „Mercado Común del Sur“ können entsprechend dem Protocolo de Ushuaia sobre Compromiso Democrático (Protokoll von Ushuaia über die Demokratie) nur demokratische Staaten werden. Diese Regelung soll verhindern, dass die lateinamerikanischen Länder wieder zurück in die Diktatur geraten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Der Bettler

    Redet nicht so lange rum,schmeißt sie aus der Mercosul und gut ist es.Nur mit bla,bla wird sich gar nichts ändern,und außerdem ist es jetzt sowieso zu spät.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!