Peru: Drei Bergsteiger sterben nach Lawinenabgang in der Cordillera Blanca – Update

rettung

Rettungskräfte konnten eine Bergsteigerin lebend bergen (Foto: (USI)
Datum: 09. Juni 2015
Uhrzeit: 14:45 Uhr
Ressorts: Peru, Welt & Reisen
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Vier ausländische Bergsteiger sind am Sonntagmorgen (8.) Ortszeit am 6.032 Meter hohen Nevado Tocllaraju in der peruanischen Cordillera Blanca von einer Lawine verschüttet worden. Nach Angaben der Behörden handelte es sich um Kletterer aus Estland, die auf 5.900 Meter verunglückten. Am Montagabend (9.) konnten Retter die 33-jährige Annemai Maertson bergen, die mit starken Unterkühlungen, mehreren Rippenbrüchen und Blutergüssen in ein Krankenhaus gebracht wurde. Von ihren drei Begleitern fehlt weiterhin jede Spur.

Die Bergsteiger hatten sich nach ersten Untersuchungen auf einer Brücke aus Eis befunden, diese brach und löste eine Lawine aus. Die gerettete Maertson wurde weggeschleudert, ihre Kameraden (Ristikn Tallin, Tamara Riga und Pilin Tallin) wurden mitgerissen und sind höchstwahrscheinlich in einer der zahlreichen Gletscherspalten gefangen. Zwei Bergsteiger aus Deutschland meldeten das Unglück per Satellitentelefon, Hoffnung auf rechtzeitige Bergung der Verunglückten bezeichnen die Retter als sehr gering.

Update 10. Juni

Der Bergführerverein von Peru (GAMP) hat vor wenigen Minuten den Tod von Ristikn Tallin, Tamara Riga und Pilin Tallin bestätigt. Die Toten wurden von der Lawine in eine über 20 Meter tiefe Gletscherspalte gerissen, die Bergung der Leichen „wird nicht einfach sein“. Zudem verhindern starke Schneestürme an der Aufstiegsroute die Arbeiten der Helfer.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!