Mexiko: Empörung über Nazi Choreografie-Wettbewerb

hitler

Organisator des Wettbewerbs verteidigte die Choreographie (Foto: Screenshot YouTube)
Datum: 13. Juni 2015
Uhrzeit: 02:18 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Mexiko)

Während eines Tanzwettbewerbs in Guadalajara (Hauptstadt des mexikanischen Bundesstaates Jalisco) marschierten in Militäruniformen gekleidete Jugendliche über die Bühne, inszenierten ein Scheingefecht und schwenkten rote und schwarze Hakenkreuzfahnen. Der Höhepunkt der Darbietung gipfelte mit dem Hitlergruß. Der Vorfall hat für Empörung in den sozialen Netzwerken gesorgt, der Organisator des Wettbewerbs verteidigte die Choreographie.

Die Veranstaltung „Cheerdance ACMX“ fand bereits am 31. Mai statt, ein Video („Nazi Kindertanzwettbewerb“) wurde erst jetzt ins Netz gestellt. „Ich fühle mich schlecht, dass Jugendliche auf diese Art und Weise mit so einem System indoktriniert werden“, twitterte ein junger Mann. „Es ist unglaublich, dass die Bestien des dritten Reiches verherrlicht werden“, lautete ein anderer Kommentar. Ein Nutzer verherrlichte die Aktion damit, dass „alles doch nur ein Tanz“ sei.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    So eine „Tanzeinlage“ ist ebenso peinlich wie sinnlos. Fast wie ein Parteitag der LINKE.

  2. 2
    Caramba

    Hat wohl jemand das Credo „Jede Publicity ist gute Publicity“ zu wörtlich genommen. Selber Schuld an dem Shitstorm….

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!