Brasilien: Milliardenaufträge für Flugzeughersteller Embraer

embraer1

Die "Empresa Brasileira de Aeronáutica S.A" mit Sitz in São José dos Campos ist nach Boeing, Airbus und Bombardier Aerospace der viertgrößte Flugzeugbauer der Welt (Foto: Embraer)
Datum: 16. Juni 2015
Uhrzeit: 11:33 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Der brasilianische Flugzeughersteller Embraer hat am Montag (15.) auf der Messe „Paris Air Show“ die Bestätigung für 50 Festbestellungen seiner Regionaljets im Wert von insgesamt 2,6 Milliarden US-Dollar bekannt gegeben. Dutzende von Optionen für weitere Flugzeuge wurden ebenfalls bestätigt. Embraer ist der weltweit viertgrößte Hersteller von Verkehrsflugzeugen.

Laut einer Presseerklärung wurden die Bestellungen von den Fluggesellschaften United Airlines, United Continental Holdings, SkyWest, Colorful Guizhou und der Leasing-Gesellschaft Aircastle getätigt. Gerüchte, dass das Unternehmen auch in Verhandlungen über den Verkauf von ca. 20 Jets E-195 mit Goal Airlines und weiteren 20 für verschiedene lateinamerikanischen Airlines steht, wurden von Embraer nicht kommentiert.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Herbert Merkelbach

    Ich muss sagen, seit der Krise 1994/1995 hat sich dieses Unternehmen ganz schön gemausert.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!