Schulden: Alitalia setzt Flugverkehr nach Venezuela aus

alitalia

"Alitalia" sitzt auf Schulden in Höhe von 250 Millionen US-Dollar (Foto: Archiv)
Datum: 17. Juni 2015
Uhrzeit: 10:09 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Internationale Luftverkehrsverband (IATA) hat das venezolanische Regime vor wenigen Tagen erneut zur Begleichung seiner Schulden bei insgesamt 24 ausländischen Fluggesellschaften aufgefordert. „Wir fordern die venezolanische Regierung ein für allemal dazu auf, die Rückführung der Schulden von insgesamt fast 3,7 Milliarden US-Dollar einzuleiten. Die schwierige wirtschaftliche Situation in Venezuela ist keine Entschuldigung, um dieses Zahlung zu verzögern”, so Tyler. Am Dienstag (16.) bestätigte Silvano Cassano, CEO der italienischen Fluggesellschaft „Alitalia“, den Flugverkehr in das südamerikanische Land auszusetzen. Grund für diese Maßnahme sind Schulden der Regierung in Höhe von 250 Millionen US-Dollar. Im Mai letzten Jahres hatte Alitalia ihre Operationen bereits ausgesetzt und im September wieder aufgenommen. Zu dieser Zeit befand sich die Fluglinie in den Händen des italienischen Staates, inzwischen gehören 49 Prozent der Aktien der arabischen Fluggesellschaft „Etihad“.

In dem Luftverkehrsverband IATA sind 240 Fluggesellschaften organisiert, die 84 Prozent des weltweiten Luftverkehrs abdecken. Die Regierung in Caracas weigert sich seit Monaten, die Einnahmen aus Passagiertickets oder Frachtflügen, die in der einheimischen Währung Bolivar verkauft werden, in US-Dollar umzutauschen. Der Streit gilt als Indiz für den wirtschaftlichen Absturz der einstigen Erdölmacht.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    gringo

    Richtig so!!!!

  2. 2
    Der Bettler

    Wendehälse,schon das 3.te. mal . Diese Blödmänner glauben noch immer ,daß sie je einen Dollar sehen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!