USA prangern Kuba und Venezuela in ihrem jährlichen Menschenrechtsbericht an

madburo-protest

Regierungstruppen prügeln auf Demonstranten ein (Foto: Archiv)
Datum: 26. Juni 2015
Uhrzeit: 12:06 Uhr
Leserecho: 12 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Vereinigten Staaten haben am Donnerstag (25.) ihren Jahresbericht über die Situation der Menschenrechte in der Welt veröffentlicht. Darin bekräftigte das US-Außenministerium die Vorwürfe der systematischen Verletzung der Menschenrechte auf Kuba, Venezuela und im Iran. Trotz des Tauwetters in den Beziehungen zwischen Havanna und Washington spiegelt der Bericht nicht die diplomatische Annäherung beider Staaten wieder. „Bezüglich der Menschenrechte auf Kuba muss eine Menge verbessert werden, bevor einer von uns sagen kann, wir sind da, wo wir sein wollen“, gab Tom Malinowski, Unterstaatssekretär für Menschenrechte, auf einer Pressekonferenz bekannt.

Der Bericht hält ebenfalls fest, dass in Venezuela Sicherheitskräfte und regierungsnahe Gruppen Menschenrechte verletzen und Demonstranten während der Proteste zwischen Februar und Mai 2014 in mehreren Städten des Landes angegriffen haben. Durch Anwendung von Gewalt, willkürliche Festnahmen und Folter wurde versucht die Proteste zu brechen. Das Dokument weist auch darauf hin, dass das venezolanische Regime die Justiz dazu benutzt, Oppositionsführer zu verfolgen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    babunda

    dazu braucht man keinen bericht, das ist allseits bekannt, dass die kommunistischen diktatoren in diesen Ländern sich nur so halten können und ihre menschen mit gewalt unterdrücken.

  2. 2
    Camilo

    Die USA sollten besser ruhig sein. Wer auf der ganzen Welt und auch bei sich zu Hause Krieg, Terror und Armut schürt, soll besser vor der eigenen Haustür wischen!

    • 2.1
      Islaorca

      Vielleicht solltest du mal erst deinen Dreck (Kommentare) beseitigen!

    • 2.2
      Herbert Merkelbach

      Das stimmt nicht. Sie haben in der Schule im Fach Geschichte nicht aufgepasst oder waren abwesend.
      Sie sollten sich lieber mit den 70 Jahren kommunistischer Herrschaft, die in Europa mit Unterdrückung der Menschenrechte, der Verarmung der Gesellschaft/Bevölkerung, der Mißachtung der nationalen Eigenständigkeit verschiedener Staaten, befassen. Wer hat 1939 Finnland überfallen, wer hat 1953 in Berlin den Aufstand unterdrückt, wer ist 1956 in Ungarn eingefallen und hat den Aufstand niedergeschlagen, was war 1968 in der CSSR? Ach ja, neuerlich hat der NEO-Sowjet W. Putin eine Gebiet annektiert, nur so mal. Vergessen hätte ich beinah den Einmarsch der Sowjets in Afghanistan und nicht zu vergessen, den STALIN-HITLER-PAKT von 1939. Vielleicht haben Sie das Geschichtsbuch falsch herum gelesen und anstelle von Sowjets, USA verstanden. Vielleicht täte Ihnen eine Auffrischung der historischen Ereignisse gut, denn, geschichtliche Analphabeten sollten in diesem Forum nicht zu finden sein.

    • 2.3
      Martin Bauer

      Es wird Zeit, dass es dem verlogenen, menschenverachtendem linksextremen xxxxxxxx an den Kragen geht. Auch dem in Deutschland!

  3. 3
    Der Bettler

    Man sollte zuerst die unerträgliche Situation in Venezuela miterleben,bevor man seine linksgerichteten Parolen gegen die Amis loslässt.

  4. 4
    Camilo

    Herr Merkelbach, wer redet den hier von der Sowjetunion und Russland? Ich bin mir sehr wohl bewusst, dass dieses Land die phasenweise mit Füssen getreten hat. Es geht hier aber um Kuba, Venezuela und die USA. Wenn Sie nun ernsthaft behaupten, dass die USA nicht tagtäglich die Menschenrechte mit Füssen tritt, dann tut es mir leid, dann kann ich Sie erst recht nicht mehr ernst nehmen. Das sind Sie ganz einfach ein Geschichtsrevisionist. Was kommt als nächstes von Ihnen? Werden Sie den Holocaust leugnen? Wenn ich jetzt, wie sie bei der Sowjetunion und Russland, die Militärinterventionen von den USA anfange aufzuzählen, dann wäre ich etwa in einer Stunde fertig. Schon mal was vom Vietnamkrieg gehört? Irak, Iran, Afghanistan, Syrien, Jemen, Südamerika usw. usw.

    Ja,ja, ihre Fantasien von wegen Fall linker Regierungen in Südamerika hatten schon viele. Schon seit über 50 Jahren. Ich muss Sie leider enttäuschen, es läuft momentan genau in die andere Richtung… Kuba, Venezuela, Ecuador, Bolivien und die anderen Alba Staaten. Bald vielleicht auch Brasilien und Argentinien. Uruguay geht auch langsam in diese Richtung. Kuba ist schon lange nicht abhängig von Fidel und Raul. Die Revolution hat sich schon lange an die über 800’000 jungen Kommunisten der UJC übertragen. Sie wir weiter fortgeführt und ist nach dem Sieg über die USA auf einem Allzeithoch. Die Devisen die nun im Zuge der Annäherung ins Land gespült werden, wird die Revolution noch festigen und kommt der Bevölkerung zu guten. Wenn dann die Blockade mal weg ist, dann geht es dann richtig los. Dann wird der Sozialismus sich voll entfalten können. Die Revolution wird durch den Wohlstand noch viel mehr Anhänger finden.

    Zu Herr Martin Bauer: Das einzige Menschenverachtende in dieser Welt sind die Rechten (Nazis) und der Kapitalismus. Denn gilt es zu bekämpfen. Dann gehen Sie den „linksextremen“ doch an den Kragen. Ich sehe eher das es umgekehrt läuft. Wir linken gehen den Rechten an den Kragen (siehe Pegida) Es gilt immer noch. Wehret den Anfängen. Kein Fussbreit den Faschisten!

    • 4.1
      Manuel Neuer

      „Ich muss Sie leider enttäuschen, es läuft momentan genau in die andere Richtung… Kuba, Venezuela, Ecuador, Bolivien und die anderen Alba Staaten. Bald vielleicht auch Brasilien und Argentinien. Uruguay geht auch langsam in diese Richtung. Kuba ist schon lange nicht abhängig von Fidel und Raul. Die Revolution hat sich schon lange an die über 800’000 jungen Kommunisten der UJC übertragen. Sie wir weiter fortgeführt und ist nach dem Sieg über die USA auf einem Allzeithoch. Die Devisen die nun im Zuge der Annäherung ins Land gespült werden, wird die Revolution noch festigen und kommt der Bevölkerung zu guten. Wenn dann die Blockade mal weg ist, dann geht es dann richtig los. Dann wird der Sozialismus sich voll entfalten können. Die Revolution wird durch den Wohlstand noch viel mehr Anhänger finden.“

      Muahahahahaha. Sind Ihnen die Medikamente ausgegangen??????????? Selten so gebrüllt. Junge, Junge, was rennen in Deutschland für Schwachmaten durch die Landschaft.

    • 4.2
      Martin Bauer

      „…wird die Revolution noch festigen und kommt der Bevölkerung zu guten. Wenn dann die Blockade mal weg ist, dann geht es dann richtig los. Dann wird der Sozialismus sich voll entfalten können. Die Revolution wird durch den Wohlstand noch viel mehr Anhänger finden.“

      Gegen solch völlig absurde Fieber-Phantasien hilft kein Medikament, nur Sicherungsverwahrung. Ausgerechnet Sie reden davon, dass andere nicht ernst zu nehmen sind? Klar, es gibt Orte wo die Leute sagen: „Hier hält sich jeder für Napoleon! Die sind doch alle verrückt! Ganz im Vertrauen: ICH bin Napoleon“

    • 4.3
      Herbert Merkelbach

      Dann liefern Sie doch bitte die Beweise, dass die USA die Menschenrechte mit Füssen treten. An polemischen Argumenten von Trollen in diesem Forum habe ich mich schon gewöhnt.
      ALSO WO SIND DIE BEWEISE? NENNEN SIE BITTE BEISPIELE.

      Nur Irre undxxxxxxxxx glauben an eine Entfaltung des Sozialismus. Venezuela ist doch das allerbeste Beispiel eines Versagens des „Sozialismus“ chavistischer Natur oder besser des Sozialismus des 21. Jahrhunderts. Leere Regale in den Einkaufszentren, keine Devisen des Staates um Einsatzstoffe für das produzierende Gewerbe zu kaufen, ach ja, die bereits verstaatlichten Unternehmen produzieren nur zu 20-30%, dann benötigt man auch nicht mehr so viele Rohstoffe. Lange Schlangen von Käufern vor den Geschäften, nur, um die allernötigsten Lebensmittel zu kaufen. Devisenkontrolle des Staates. HIER MUSS MAN SAGEN, HAT SICH DER SOZIALISMUS ZUR VOLLSTEN BLÜTE ENTFALTET

      • 4.3.1
        Martin Bauer

        Das Schlimme ist, solche Typen wählen die LINKE! Durch Seinesgleichen sind die in Thüringen an die Macht gekommen. Dagegen sind die Neo-Nazis nun wirklich harmlos.

        Und was die Menschenrechte anbelangt: Die werden in Kuba nirgendwo höher geachtet, als in Guantanamo, obwohl sie selbst dort z.T. mit den Füssen getreten wurden.

  5. 5
    Herbert Merkelbach

    Señor Bauer: Ich bin kein Befürworter irgendwelcher Gefängnisse wie zum Beispiel Guantanamo ABER dort werden irreguläre bewaffnete Typen festgesetzt, die nicht der Haager Landkriegsordnung unterliegen, also in meinen Augen VOGELFREI sind. Diese Gestalten haben für irgendeinen religiös verwirrten, mit ausgeprägtem Hass gegen die USA ausgestattetem Prediger Menschen umgebracht, nur, um die Welt in deren Sinne regieren zu wollen. Dieser Prediger hatte noch nicht einmal selbst erarbeitetes Geld zur Verfügung, sondern griff zurück auf das von seinem Vater vererbte. Das sind mir die besonders Beliebtesten.
    Es steht außer Frage, die Menschenrechte werden von einer Bande Krimineller in Venezuela mit den Füßen getreten und in Kuba haben sich zwei Brüder dem Kommunismus verschrieben, von dem alle Welt weiß, wie mit Andersdenkenden umgegangen worden ist.
    Es erschüttert mich immer wieder, wenn ich Kommentare lese, in denen der Sozialismus/Kommunismus, der in der UdSSR praktiziert wurde und zur Zeit nur noch in Kuba und einem dem Kommunismus angelehnten Chavismus in Venezuela gepriesen/gelobt und dies als das non plus ultra verkauft wird. Es gibt also Menschen auf dieser Welt, die noch immer nicht begriffen haben, dass sie auf fossile Ideologien zurückgreifen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!