Tourismus Lateinamerika: Reise- und Sicherheitshinweise für Kolumbien

mast

Angriff auf den ärmsten Teil der Bevölkerung (Foto: armadacolombia)
Datum: 26. Juni 2015
Uhrzeit: 13:14 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Aufgrund der aktuellen Situation im südamerikanischen Land Kolumbien hat das Auswärtige Amt in Berlin seine Reise- und Sicherheitshinweise aktualisiert und weist auf gewaltsame Angriffe der linksgerichteten Terrororganisation „FARC“ (Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens“ mit Regierungstruppen hin. „Seit Ende Mai 2015 ist – nach Monaten relativer Ruhe – eine Eskalation des Binnenkonflikts in Form gewaltsamer Auseinandersetzungen zwischen der Guerillagruppe FARC und den kolumbianischen Streitkräften zu beobachten. Es kam zu zahlreichen schweren Anschlägen, u.a. in den Departamentos Nariño, Cauca, Valle del Cauca, Caquetá und Norte de Santander. Auf der Panamericana-Straße zwischen den Städten Popayán und Pasto wurden mehrere Bombenanschläge verübt. Ähnliche Taten können für die Zukunft nicht ausgeschlossen werden. Überlandfahrten in den Binnenkonfliktregionen (s.u.) sollten aufgrund der aktuell erhöhten Gefährdungslage vermieden werden.

Im südlichen Stadtgebiet von Bogotá ereigneten sich seit Jahresbeginn mehrere kleine Sprengstoffanschläge auf örtliche Polizeistationen, bei denen nur geringer Sachschaden entstand. Dagegen wurden bei einem größeren Anschlag auf eine Polizeikolonne am 12. März 2015 im Stadtviertel Quiroga südwestlich der Altstadt von Bogotá sieben Polizisten verletzt. Ähnliche Taten können für die Zukunft nicht ausgeschlossen werden“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!