Brasilien: Restaurants in São Paulo dürfen keine Gänsestopfleber mehr verkaufen

foigras

Gänsestopflebern wiegen bei der Schlachtung statt üblicher 300 Gramm 1.000 bis 2.000 Gramm (Foto: Screenshot YouTube)
Datum: 27. Juni 2015
Uhrzeit: 14:47 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Der Gesetzgeber hat in der größten brasilianischen Stadt São Paulo die Produktion und den Verkauf von Gänsestopfleber verboten. Tierschützer feierten die gerichtliche Anweisung, einige der bekanntesten Köche in der Hauptstadt des gleichnamigen Bundesstaates brachten ihre Besorgnis zum Ausdruck. Die Produktion der „Foie gras“ ist in vielen Ländern, darunter Großbritannien, Deutschland, Italien und Argentinien verboten, Import und Verkauf sind aber beispielsweise in der EU weiter zugelassen.

Die Fettlebern entstehen durch eine bestimmte Mastform bei Gänsen oder Enten, bei dem die Tiere in den letzten 21 bis 28 Tagen zwangsernährt werden. Rund drei bis vier mal pro Tag wird den Tieren mittels eines Rohres ein Futterbrei aus 95 Prozent Mais und 5 Prozent Schweineschmalz in den Magen gepumpt. Dadurch wiegen die Lebern statt üblicher 300 Gramm bei der Schlachtung 1.000 bis 2.000 Gramm, und der Fettgehalt schwankt zwischen 31 und 51 Prozent.

Restaurants und Bars in São Paulo, die sich nicht an das neue und in 45 Tagen in Kraft tretende Gesetz halten, werden mit einer Geldstrafe von 5.000 Reais (etwa 1.500 US-Dollar) gebüßt. „Foie gras ist ein Appetizer für die Reichen. Der Verzehr der Stopflebern hat keinen Vorteil für die menschliche Gesundheit und bringt lediglich großes Leid über die Vögel“, erklärt Stadtrat Laercio Benko. Dies sieht Milad Alexandre Mack Atala, unter anderem Inhaber des weltberühmten Restaurant D.O.M, ganz anders. „Wie kann eine Stadtverwaltung regeln, was eine Person isst. Wo wird das noch alles enden“?

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!