Argentinien: Erotikmodell Vicky Xipolitakis sorgt für Skandal bei Airline

nackig

Vicky fummelte an den Bedienelementen herum und flirtete mit den Piloten (Foto: Twitter)
Datum: 28. Juni 2015
Uhrzeit: 12:43 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In Argentinien hat das Erotikmodell Vicky Xipolitakis für einen handfesten Skandal gesorgt und zwei Piloten der argentinischen Fluggesellschaft „Aerolineas Argentinas“ in den sofortigen Ruhestand katapultiert. Bereits während den Startvorbereitungen von Flug AU2708, der von der lokalen Tochtergesellschaft von Aerolineas Argentinas, Austral, betrieben wurde, kletterte das Starlet in das Cockpit der Maschine, fummelte an den Bedienelementen herum und flirtete mit den Piloten. Selfies mit den Luftfahrzeugführern und ein Video stellte Vicky noch in derselben Nacht beim Kurznachrichtendienst „Twitter“ und auf der Videoplattform „YouTube“ online.

selfie-argentinien

Kurz nachdem das Video im lokalen TV ausgestrahlt worden war, gab die Airline die sofortige Entlassung ihrer beiden Piloten bekannt. Xipolitakis wurde mit einem fünfjährigen Flugverbot bei „Aerolineas Argentinas“ bestraft. Darüber hinaus hat die Gesellschaft Strafanzeige gegen ihre ehemaligen Beschäftigten eingereicht, da die Sicherheit des Flugzeugs gefährdet war. Mehrere der 36 Passagiere berichteten, dass sich Vicky auch während des Fluges im Cockpit aufgehalten habe und kündigten wegen Gefährdung ihrer Sicherheit eine Schadensersatzforderung gegenüber der staatlichen Airline in Höhe von rund 25.000 US-Dollar pro Person an.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    Ich würde niemandem glauben, der mir das erzählte, das so etwas bei einer international renommierten Airline möglich ist, wenn ich das Video nicht in voller Länge angeschaut hätte. Ich war ja nun schon selber während des Fluges in Cockpits von grossen Passagierflugzeugen. Aber da war den Piloten mein Sicherheitsstatus bekannt, und ich war fest angeschnallt bevor die Bremsen zum Pushback gelöst wurden und bis zu Erreichen der Reisehöhe.

    Alle drei im Cockpit des argentinischen Fliegers gehören für eine Weile in den Knast, ganz besonders die beiden total schwachsinnigen Piloten. Die haben doch tatsächlich die Frau den Startschub setzen lassen! Das ist heller Wahnsinn! Diese offensichtlich strohdumme Frau kann man nur begrenzt verantwortlich machen. In deren Birne spielt sich anscheinend noch weniger ab, als in der von Maduro.

  2. 2
    gringo

    Ist kaum möglich, weniger IQ als Mad Duro zu haben

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!