Weltnaturerbe in Lateinamerika: UNESCO-Welterbekomitee tagt in Bonn

jamaika

„Blue and John Crow Mountains National Park” auf Jamaika hat gute Chancen, den begehrten Status „UNESCO-Weltnaturerbe“ zu erhalten (Foto: .blueandjohncrowmountains)
Datum: 30. Juni 2015
Uhrzeit: 11:49 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Unter Vorsitz der Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Prof. Dr. Maria Böhmer findet gegenwärtig in Bonn die 39. Sitzung des UNESCO-Welterbekomitees statt. Das Gremium berät über den Zustand einer Vielzahl von Weltkultur- und Weltnaturerbestätten. Außerdem trifft es Entscheidungen über neue Stätten, die den Schutzstatus der UNESCO erhalten könnten. Deutschland hat u.a. die Hamburger Speicherstadt und das Kontorhausviertel mit dem Chilehaus in der Hansestadt für die Aufnahme in die Liste des Weltkulturerbes nominiert. Im Bereich Weltnaturerbe steht ein Nationalpark in Jamaika und das Great Barrier Reef vor der australischen Ostküste in Rede. Die Beratungen dauern bis zum 8.Juli.

Der „Blue and John Crow Mountains National Park” auf Jamaika hat gute Chancen, den begehrten Status „UNESCO-Weltnaturerbe“ zu erhalten – als erste Stätte des Inselstaates überhaupt. Bei den Beratungen zum Schutzstatus der Welterbestätten und zur Eintragung von gefährdeten Welterbestätten auf die Rote Liste sind unter anderem das Great Barrier Reef in Australien, der Virunga Nationalpark in der Demokratischen Republik Kongo und die Nationalparks „Chapada dos Veadeiros“ und „das Emas“ im Cerrado in Brasilien von besonderer Bedeutung.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!