Peru: Sechs Tote nach Lawinenabgang – Update

schnee

Schneehöhe bis zu 70 Zentimeter (Foto: Screenshot YouTube)
Datum: 05. Juli 2015
Uhrzeit: 13:05 Uhr
Ressorts: Natur & Umwelt, Peru
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Ungewöhnliche und sehr starke Schneefälle haben in der peruanischen Region Arequipa im Süden des südamerikanischen Anden-Staates zu chaotischen Verhältnissen geführt und mindestens zehn Menschen das Leben gekostet. In mehreren Tälern gingen Schnee und Schlammlawinen nieder, durch die Last der Schneemassen brachen die Blechdächer von Hunderten Hütten ein. In San Antonio de Putina (Region Puno) erreichte die Schneehöhe 70 Zentimeter, Hunderte Fahrzeuge blockierten die Strassen. Das Nationale Amt für Meteorologie und Hydrologie (SENAMHI) spricht von einem „ungewöhnlichen Phänomen“ für diese Jahreszeit, welches den Klimawandel spiegelt.

Aus der Ortschaft Mazocruz (El Collao) wurden Schneehöhen von 30 Zentimeter gemeldet, einige Straßen waren nicht passierbar. In Juliaca, der größten Stadt und auch Hauptstadt der Provinz San Román, betrug die Schneehöhe 40 Zentimeter. Carabaya, Lampa und San Antonio de Putina waren die am meisten betroffenen Orten. Im südlichen Hochland von Arequipa (Mautstelle Patahuasi/Imata auf 4.000 Meter Höhe) konnten Hunderte Lastwagen, Busse und Autos ihre Reise nicht fortsetzen. Mehrere Kleinbusse kollidierten mit anderen Fahrzeugen, Autos stürzten über Abhänge in die Tiefe.

„Im Hochland von Arequipa fielen die Temperaturen auf 20 Grad unter Null, in Cusco (Distrikte Pinaya und Condoroma) auf 10 Grad unter Null. Die schwere Schneelast bringt die Dächer der Häuser zum Einsturz“, klagt Guillermo Gutierrez, regionaler Leiter von SENAMHI.

Update 6. Juli

In der Ortschaft Lunar de Oro (Distrikt Ananea/ Provinz und Region Puno) hat eine Lawine sechs Minenarbeiter getötet. Der Zivilschutz hatte die Region zum Hochrisikogebiet erklärt, nach mehreren Lawinenabgängen wurden Verbindungsstraßen geschlossen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!