Venezuela: Vierte Woche in Folge – Preis für Rohöl fällt

benzinpreise

Ölkrise macht Venezuela zu schaffen (Foto: Archiv)
Datum: 06. Juli 2015
Uhrzeit: 14:41 Uhr
Leserecho: 5 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Laut Angaben des Ministeriums für Erdöl und Bergbau hat der Markt für venezolanisches Rohöl am Freitag (3.) bei 54,78 US-Dollar pro Barrel geschlossen. Zwischen dem 29. Juni und 3. Juli fiel der Preis damit um 1,37 Dollar. Für das Haushaltsjahr 2015 hat das linksgerichtete Regime einen Preis von 60 Dollar pro Barrel veranschlagt, fährt allerdings unter der Marke von 160 Dollar je Barrel ein Defizit ein. Laut Caracas ist der Rückgang auf „einen unerwarteten Anstieg der US-Vorräte, den Iran Atomgesprächen und der griechischen Schuldenkrise“ zurückzuführen.

Der südamerikanische Staat könnte im Geld schwimmen. Die Linksregierung hat das Land jedoch systematisch abgewirtschaftet und die einst blühende Ölindustrie ausgeplündert. Kein Land der Welt ist so von einer Pleite bedroht, seit Präsident Maduros Amtsantritt geht es mit der Wirtschaft steil bergab. Die Inflation schnellte auf über 68 Prozent, Schlangestehen vor dem Supermarkt gehört zum Alltag im erdölreichsten Land der Welt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    der Sachse

    Wird zwar schwerer fuer uns hier zu ueberleben, der Oelpreis soll ruhig weiter fallen.

  2. 2
    herbert merkellbach

    Man konnte den Preisverfall beim Rohöl (hier Brent) auf der Internetseite von Bloomberg.com ziemlich genau verfolgen. Innerhalb von wenigen Tagen fiel der Preis für den vorgenannten Rohöltyp von über US$ 60,- auf jetzt US$ 56,92 (7.7.15). Bloomberg berichtete auch, dass die Bohrtürme im Bereich der Schieferölproduktion in den USA zugenommen hätte. Man sollte ebenso in Betracht ziehen, dass sich die Kostensituation in diesem Produktionsfeld ebenfalls gebessert hat, d. h. man produziert günstiger. Es muss doch allen Beteiligten in diesem Produktionszweig klar sein, dass Verbesserungen im Produktionsbereich ständig stattfinden. Der heutige Mensch fährt doch auch nicht mit einem T-Modell der Firma Ford auf derzeitigen Straßen. Für die venezolanischen Erwartungen eines Ansteigens des Rohölpreises für das zweite Halbjahr 2015 sieht es zur Zeit nicht gut aus.

  3. 3
    Der Bettler

    Es ist doch für Venezuela so was von egal,ob der Ölpreis fällt oder steigt. Pleite ist Pleite,und pleiter gibts nicht mehr.Laßt sie doch weiterwursteln bis nichts mehr geht,dann werden wir sehen,wer gewonnen hat,die hochintellegenten Venezolanos bestimmt nicht.

  4. 4
    babunda

    wenn das embargo bei den iranern aufgehoben ist, werden die auch masiv öl auf den markt werfen und die preise fallen weiter.

    • 4.1
      der Reisende

      wann wird denn das Embargo aufgehoben steht schon ein Termin fest ????

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!