Tausende tote Alpakas in Peru: Thermometer fällt unter minus 20 Grad

peru-eis

Regierungsbehörde warnt vor noch tieferen Temperaturen in den nächsten Tagen (Foto: senamhi)
Datum: 10. Juli 2015
Uhrzeit: 03:54 Uhr
Ressorts: Natur & Umwelt, Peru
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Eisige Temperaturen umklammern den Süden von Peru und haben der Region Puno die niedrigsten Temperaturen in diesem Winter beschert. Nach Angaben des Nationalen Amtes für Meteorologie und Hydrologie (Servicio Nacional de Meteorología e Hidrología del Perú, Senamhi) sank die Temperatur in der Morgendämmerung zum Mittwoch (8.) auf minus 20,6 Grad. Aus mehreren Dörfern ist die Bevölkerung in tiefere Lagen geflüchtet, die Regierungsbehörde warnt vor noch tieferen Temperaturen in den nächsten Tagen. Unter der bitteren Kälte leiden auch die Menschen am und im Titicaca-See, nach dem Maracaibo-See in Venezuela der größte See Südamerikas.

Minustemperaturen wurden aus Mazocruz gemeldet (-18,2), ebenfalls aus Pizacoma (-14,4), Ilave (-8,2), Laraqueri (-13,4), Juliaca (-13), Chuquibambilla (Umachiri) (-15), Macusani (-13,6), Crucero (-12,5), auf den schwimmenden Inseln der ethnischen Gruppe der Uros am Titicaca-See (-4), Juli (-4,8) und in der Stadt Puno (-2). In den Provinzen San Antonio de Putina, Carabaya und Ilave beklagen die Landwirte den Tod von 2.550 Alpakas.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!