Venezuela: Starker Rückgang bei Handelsbeziehungen mit den USA

ollar

Rückgang der Handelsbeziehungen verringert Deviseneinnahmen (Foto: Archiv)
Datum: 11. Juli 2015
Uhrzeit: 15:12 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Handel zwischen Venezuela und den Vereinigten Staaten ist zwischen Januar und Mai dieses Jahres zum Vergleichszeitraum des Vorjahres um 37,9 Prozent zurückgegangen. Dies gab am Freitag (10.) der Verband „Cámara Venezolano-Americana de Comercio e Industria“ bekannt. Demnach betrugen die Handelsströme beider Länder in den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres 10,578 Milliarden US-Dollar, im Vergleich zu 17,045 Milliarden Dollar zwischen Januar und Mai 2014.

Venezolanischen Exporte auf den US-Markt fielen um 47,7% von 13,306 Milliarden US-Dollar zwischen Januar und Mai 2014 auf 6,955 Milliarden Dollar im Vergleichszeitraum des Jahres 2015. Gleichzeitig gingen die Einfuhren um 3,12% von 3,739 Milliarden US-Dollar auf 3,622 Milliarden Dollar zurück. Der Verkauf von Rohöl erreichte im Monat Mai ein Volumen von 1,131 Milliarden US-Dollar. Dies ist ein Rückgang von 54,5% zum Vergleichsmonat im Vorjahr (2,487 Milliarden Dollar) und belegt, dass die US-Industrie trotz niedriger Preise immer weniger auf Öl aus Venezuela angewiesen ist.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    der Sachse

    Das ist doch logisch, das diese Handelsbeziehungen gegen Null gehen.

    Nur M&.Co haben das nur noch nicht geschnallt!!!!

    • 1.1
      der Reisende

      Nicht nur M&.Co haben das noch nicht geschnallt auch das Volk merkt scheinbar immer noch nicht das es fünf vor zwölf ist !!

  2. 2
    herbert merkelbach

    Still und leise wird von den USA immer weniger Rohöl aus VE importiert. Wie hatte der Galaktiker, der Erlöser der Menschheit HCF noch vor Jahren den USA mit einem Lieferstopp in Sachen Rohöl gedroht und dass der Ölpreis dann auf fast US$ 200,- springen könnte.
    Die Realität sieht etwas anders aus. Der Ölpreis sehr niedrig, weniger Ölimporte der USA, weniger Deviseneinnahmen des venezolanischen Staates. HCFs Drohung scheint mit anderen Vorzeichen Wahrheit zu werden.
    Sollten sich die Ölimporte der USA auf eine Restabnahme begrenzen, es wird für die Pdsva mehr als schwierig werden, ihre Öllieferungen wieder gen USA zu erhöhen. Die Ignoranten in Caracas haben die Zeichen im Ölmarkt, mit all seinen Merkmalen, nicht begriffen.

    • 2.1
      gringo

      Wie sollte sie auch, kann ein Busfahrer mit diesem IQ etwas von Ökonomie verstehen ??????

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!