Peru: Regierung sucht erstmals Kontakt mit isoliertem Volk im Amazonas-Regenwald

indio

Kinder der Mashco-Piro ziehen geschenkte Kleidung an. (Foto: Jaime Corisepa/FENAMAD)
Datum: 22. Juli 2015
Uhrzeit: 14:07 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In den abgelegensten Regionen des peruanischen Amazonasregenwaldes leben etwa 15 unkontaktierte indigene Völker. Dazu gehören die Cacataibos, Isconahua, Matsigenka, Mashco-Piro, Mastanaahua, Murunahua (oder Chitonahua), Nanti und Yora. Das in selbst gewählter Isolation im Dschungel ohne Kontakt zur Zivilisation lebende Volk der „Mashco-Piro“ hat in den letzten Monaten mehrfach sein traditionelles Territorium verlassen, dabei kam es zu tödlichen Auseinandersetzung mit einer Gruppe von Ureinwohnern aus den Nachbardörfern. Die peruanische Regierung berichtet ebenfalls darüber, dass der Indio-Clan im vergangenen Jahr mindestens 100 Mal an einem Fluss in der Nähe des Nationalpark Manú in der Region Madre de Dios gesichtet wurde und dabei Touristen zugewunken hat.

Von der Regierung beauftragte Anthropologen versuchen nun zum ersten Mal, Kontakt mit dem in Isolation lebenden Stamm herzustellen. „Wir wollen verstehen, weshalb sie ihr angestammtes Territorium verlassen. Die einzigen, die noch keinen Kontakt mit ihnen hatten, sind die Repräsentanten des Staates“, gab die stellvertretende Ministerin für Kultur, Patricia Balbuena, bekannt.

Die Regierung verbietet den Kontakt mit den Mashco Piro und einem Dutzend anderer Stämme. Dies vor allem deshalb, weil das Immunsystem der Ureinwohner nur sehr wenig Widerstand gegen Volkskrankheiten aufweist. Allerdings räumten die Behörden mehrfach ein, dass sie zur Verhinderung nicht viel unternehmen. Für Personen, die trotz Verbot Kontakt aufnehmen, sieht das peruanische Gesetz keine Strafen vor.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!