Brasilien: Weiterer Fall von Lynchjustiz in São Luís

justiz

Bevölkerung nimmt das Gestz in die eigene Hand (Foto: TV-Screen)
Datum: 23. Juli 2015
Uhrzeit: 14:27 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

In der brasilianischen Bundeshauptstadt São Luís (Maranhão) haben sich in den letzten Wochen mehrere und besonders brutale Fälle von Lynchjustiz ereignet. Nachdem am Freitag (18.) ein Räuber von Besuchern einer Strandbar erschossen und noch vor seinem Tod mit kräftigen Tritten und Schlägen ins Gesicht malträtiert wurde, kam es am Dienstagabend (21.) gegen 22:00 Uhr Ortszeit zu einem weiteren Fall von Lynchjustiz. Im Zentrum von São Luís (Stadtteil Diamante) wurde ein Räuber von der Bevölkerung gefangen und bis zum Eintreffen der Militärpolizei verprügelt. Während der Bandit auf dem Boden lag, forderte der Mob seinen Tod und wollte ihn nicht der Justiz übergeben.

Nach Meinung von Professor José Alcantara Junior, Experte für Sozialwissenschaften an der staatlichen Universität von Maranhão (UFMA), sind die anwachsenden Fälle von Lynchjustiz ein Spiegelbild für der Mangel an Vertrauen der Öffentlichkeit in öffentliche Einrichtungen. „Diese Formen kollektiver und vermeintlicher Gerechtigkeitsausübung beweisen, dass die Bevölkerung kein Vertrauen mehr in die staatlichen Institutionen hat“.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    Ich durfte mal selber mitansehen, wie in Venezuela ein gewalttätiger Räuber vom Opfer und Passanten überwältigt und der Polizei übergeben wurde. Diese schickte alle Leute fort und liess den Dieb laufen, ohne lange Umstände. Es ist also kein Mangel an Vertrauen in die Polizei, vielmehr kann man voll darauf vertrauen, dass Diebe und Mörder ungeschoren bleiben. Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!