Lateinamerika und Karibik: Alarmstufe am Unterwasservulkan Kick-’em-Jenny gesenkt

vulkan

Tiefseeberg liegt auf dem Grund des Karibischen Meeres (Grafik: NOAA/UWI-SRU)
Datum: 26. Juli 2015
Uhrzeit: 18:31 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am Donnerstagmorgen (23.) Ortszeit zeichneten Vulkanologen am submarinen Vulkan Kick-’em-Jenny vor Grenada ein starkes seismisches Dauersignal auf und erhöhten die Alarmstufe auf „Orange“. Die Insel liegt zwischen der Karibik und dem Atlantik, etwa 200 km nordöstlich der Küste von Venezuela und südlich von Saint Vincent und den Grenadinen. Laut der Universität „University of the West Indies Seismic Research Centre (UWI-SRC)“ begannen die Anzeichen von erhöhter Seismizität (Erdbeben) bereits am 11. Juli, in den vergangenen Tagen wurden mehr als 200 Kleinst- und Klein-Erdbeben unterschiedlicher Größen aufgezeichnet. Am Sonntag (26.) gab die UWI bekannt, dass sich das Aktivitätsniveau von „Kick-em-Jenny“ während der vergangenen 24 Stunden reduziert hat.

In den letzten 24 Stunden wurde keine seismische Aktivität aufgezeichnet, die Alarmstufe „Orange“ mit sofortiger Wirkung auf „Gelb“ abgesenkt. Die aktuelle Alarmstufe bedeutet, dass Schiffe eine 1,5 km-Sperrzone einhalten sollten. Die Regierungen von Venezuela, Grenada, St. Vincent, Barbados und Trinidad wurden nach einem Hubschrauberüberflug über das Vulkan-Gebiet informiert, dass vom „Kick-’em-Jenny“ im Moment keine Gefahr ausgeht.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!