Lateinamerika: Kumulierte Inflation in Venezuela bei fast 90 Prozent

1-1 ILColasSuper

Realität: Anstehen für Grundnahrungsmittel im erdölreichsten Land der Welt (Foto: Twitter)
Datum: 03. August 2015
Uhrzeit: 12:20 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Die Inflation im südamerikanischen Land Venezuela hat im Juli 12,8 Prozent erreicht. Dies berichtet die Zeitung „El Nacional“ und weist darauf hin, dass die Preisänderungen von Gütern bestimmter Warenkörbe zwischen Dezember letzten Jahres und Juli 2015 bei 89,6 Prozent liegt. Sollte der Trend anhalten, liegt die Projektion auf Jahresbasis bei 139 Prozent. Die Zentralbank Venezuelas hat in diesem Jahr noch keine Daten zur Inflation veröffentlicht, die Zeitung beruft sich bei ihren Berechnungen auf primäre Rohdaten von statistischen Abteilungen der Bank und des Nationalen Instituts für Statistik.

Internationale Analysten gehen allerdings davon aus, dass die Inflation am Ende des Jahres bei über 200 Prozent liegen wird. Insbesondere im Lebensmittelsektor wird mit einem Anstieg von weit über 200 Prozent gerechnet, bereits jetzt kommt es in verschiedenen Bundesstaaten zu Plünderungen von Supermärkten und Lebensmittel-Verteilerzentren. Dabei gab es mehrere Todesopfer, über 60 Personen wurden verhaftet.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Tintenherz

    Ob das stimmt, glaube ich nicht. Heute habe ich für 1 Kilogramm Rindfleisch 600 Bolis gezahlt—vor einem Jahr 240!!!!!!!!!!!! Die Inflation ist viel höher.

    • 1.1
      der Reisende

      1 kg. für 600 Bolos wo bekommt man das zu diesem Preis ???? und ist das überhaupt Rindfleisch???

    • 1.2
      MANGO

      Hier in Anzuatequi, muss man großes Glück haben noch das Kilo Fleisch, zweiter Klasse um 1.400 Bsf. zu erhalten………….. Weis nicht wo die Redaktion diese Informationen der Inflation eines Jahres von nur 89,6 % hernimmt? Z.B. am 25. September 2014, kostete 50 Kilo Mais genau 500 Bsf. ,und heute kostet die gleiche Menge 3.500 Bsf. Das sind genau 700 % Preiserhöhung, und noch ist nicht ein Jahr vergangen. Kaufe jahrelang immer beim gleichen Händler. So ist es fast mit jeden Grundnahrungsmittel. Könnte noch viele Beispiele aufzählen. Und lt. meinen Aufzeichnungen liegt der Durchschnitt der Preiserhöhung bei ca. 650 %, innerhalb eines Jahres. – Notiere jahrelang täglich meine Ausgaben.

  2. 2
    Herbert Merkelbach

    Der IMF spricht von einer Inflation von ca. 170% für 2015 und Professor Steve Hanke von der John Hopkins Universität in den USA veranschlagte die Inflation in VE auf !! 650% !! in diesem Jahr.
    Die genauen Zahlen weiss nur die BCV und wie es nun mal unter Dieben, Lügnern und Verbrechern üblich ist, diese Zahlen werden schon seit dem 1.1.2015 NICHT VERÖFFENTLICHT.

    Da scheint der Kommentator MANGO mit seinen 650% wohl richtig auf der Linie mit Prof. Hanke zu liegen. Kompliment an beide, obwohl das Kompliment nicht als ein gutes Zeichen verstanden werden soll. Es wäre besser, wenn die Inflation bei 2% pro Jahr liegen würde.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!