Territorialkonflikt: Guyana hat kein Interesse an einer Diskussion mit Venezuela

carl

Guyanas Außenminister Carl Greenidge (Foto: Screenshot YouTube)
Datum: 10. August 2015
Uhrzeit: 15:42 Uhr
Leserecho: 3 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Bereits 1999 hat Exxon einen Vertrag mit Guayana geschlossen, der es dem Konzern erlaubt, in einer Zone von rund 27.000 Quadratkilometern vor der Küste des Landes nach Öl zu suchen. Als am 20. Mai dieses Jahres ein großer Ölfund gemeldet wurde, erließ Venezuelas Präsident Nicolás Maduro ein Dekret, dass dieses Seegebiet von Venezuela beansprucht wird. Maduro hatte sich Ende Juli mit UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon getroffen, um den Grenzstreit mit Guyana zu diskutieren. Guyanas Präsident Granger hatte bereits vor Tagen betont, im Grenzstreit mit Venezuela den Internationalen Gerichtshof (IGH) in Den Haag anzurufen und keine direkten Gespräche mit der venezolanischen Regierung zu führen.

Guyanas Außenminister Carl Greenidge gab am Sonntag (9.) erneut bekannt, dass die Regierung seines Landes kein Interesse an einer Diskussion/Gespräch mit Präsident Nicolás Maduro habe. Der einzige Weg, über die Territorialstreitigkeiten zu diskutieren, wäre im Rahmen des Internationalen Gerichtshofs (IGH) in Den Haag.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Martin Bauer

    Ein kluger Mann!

    • 1.1
      der Sachse

      Da haben Sie total recht, Herr Bauer.

  2. 2
    gringo

    Warum auch! Bei Mad Duro geht es rechts rein und links raus. Warum????
    Weil kein Widerstand dazwischen ist!!!!!!!!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!