Venezuela: 30 Jahre Haft für Mord an Indigenenführer

romero

Sabino war ein Kämpfer für die Rechte indigener Völker und wurde mehrfach bedroht (Foto: TV-Screen)
Datum: 15. August 2015
Uhrzeit: 15:15 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am 3. März 2013 wurde der Indigenenführer Sabino Romero Izarra ermordet. Nachdem die venezolanische Justiz den Prozess mehrfach verschoben hatte, fällte ein Gericht am Freitag (14.) das Urteil. Ángel „Manguera“ Romero, ehemaliger Leibwächter des Sohnes eines bekannten Viehzüchters, muss für 30 Jahre (Höchststrafe) hinter Gitter. Vertreter der Ethnie der Yukpa hatten dieses Strafmaß gefordert und zeigten sich mit der Entscheidung der Justiz zufrieden.

Der 44-jährige Sabino war ein Kämpfer für die Rechte indigener Völker und wurde mehrfach bedroht. Er setzte sich für die Landrechte der Ureinwohner in der Grenzregion zu Kolumbien im Bundesstaat Zulia ein. In der Nacht vom 3. März 2013 wurde er nach dem Verlassen einer Versammlung in der indigenen Gemeinde Tukuko (Bundesstaat Zulia) von zwei vermummten Tätern auf einem Motorrad erschossen. Seine Frau, Lucía Martínez und ein neugeborenes Baby, wurden bei dem Überfall schwer verletzt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!