Uruguay: Fischproduzent „Fripur“ stellt Produktion ein

ripur

Die im Jahr 1976 gegründete Gesellschaft hat keine Liquidität mehr (Foto: maritima)
Datum: 16. August 2015
Uhrzeit: 17:26 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das Unternehmen „Fripur“ wird als einer der Giganten der uruguayischen Fischwirtschaft bezeichnet. Die im Jahr 1976 gegründete Gesellschaft hat keine Liquidität mehr, am kommenden Mittwoch (19.) wird die Produktion eingestellt. Auf einer Sitzung im Ministerium für Arbeit (MTSS) haben beide Parteien vereinbart, dass die Löhne für die 960 Mitarbeiter (80% Frauen) für den Monat August noch gezahlt werden, im Juni betrugen die Schulden des Unternehmens mit dem uruguayischen Finanzsektor 42,3 Millionen US-Dollar. Die Gewerkschaft prüft die Möglichkeit der Bildung einer Genossenschaft zur Selbstverwaltung der Arbeiter. Die Arbeitnehmer selbst sehen wenig Hoffnung, dass ein Käufer die Anlage übernimmt.

„Fripur“ verarbeitetet Fisch hauptsächlich für die Märkte in Deutschland, USA, England und Japan – nur 10 bis 15 Prozent der Produktion sind für den heimischen Markt. „Die Krise in Europa hat alles verändert, uns fehlen die Kunden und dadurch sank der Umsatz“, zitieren lokale Medien einen Verantwortlichen des Unternehmens. Bereits am 31. Juli letzten Jahres wurde Konkurs eingereicht, zu dieser Zeit beliefen sich die Schulden auf fast 70 Millionen US- Dollar.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!