Bolivien: Vom Stiefvater vergewaltigte Elfjährige bringt Zwillinge zur Welt

gewalt-kinder

Kinder und Jugendliche sind weltweit in ihrem näheren Lebensumfeld in erschreckendem Ausmaß körperlichen, sexuellen und seelischen Misshandlungen ausgesetzt (Foto: GoV)
Datum: 18. August 2015
Uhrzeit: 15:29 Uhr
Leserecho: 2 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Bolivien (Region Santa Cruz/Osten) hat am Montag (17.) ein elfjähriges Mädchen per Kaiserschnitt Zwillinge zur Welt gebracht. Nach Berichten lokaler Medien war das Kind seit letztem Jahr Opfer von wiederholtem sexuellen Missbrauch durch ihren Stiefvater. Laut dem Leiter der Task Force zur Bekämpfung von Gewalt und Opferschutz in der Stadt Montero, Yauli Usnayo, hatte der Täter regelmäßig die Abwesenheit der Mutter genutzt, um sich an dem Kind zu vergehen.

Gegen die Mutter der Elfjährigen wird wegen mutmaßlicher Mitwisserschaft ebenfalls ermittelt. Sie will nach eigenen Aussagen „seltsames“ gefühlt haben und hätte nie gedacht, dass ihr Mann ein sexueller Straftäter sei. Laut einem vorläufigen Bericht der Behörden begann der Missbrauch in Februar 2014, als das Mädchen zehn Jahre war. Bei einer Verurteilung droht dem Vergewaltiger eine Haftstrafe von bis zu dreißig Jahren.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    peter

    30 jahre für diesen drecksack in Bolivien. in Deutschland wäre das schwein mit drei jahren davon gekommen. und wenns ein xxxxxxxxxx wäre dann mit bewährung.
    richtig so Bolivianer und gleich noch kastrieren.

  2. 2
    gringo

    Einsperren und Schlüssel wegwerfen

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!