Ecuador: Vulkan Cotopaxi kommt nicht zur Ruhe – Update

vulkan_11

Am Freitag (14.) hat der Koloss nach mehreren Explosionen eine über 12 Kilometer hohe Aschewolke ausgeworfen (Foto: Screenshot YouTube)
Datum: 21. August 2015
Uhrzeit: 13:48 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Cotopaxi ist mit 5.897 Metern der zweithöchste Berg Ecuadors und einer der höchsten aktiven Vulkane der Erde. Seit Freitag (14.) rumort der Koloss, hatte nach mehreren Explosionen eine über zwölf Kilometer hohe Aschewolke ausgeworfen und dafür gesorgt, dass die Behörden die Alarmstufe auf „Gelb“ (Notfallmittelstufe) angehoben haben. In den letzten Tagen stieß der Vulkan immer wieder Aschewolken aus, eine unmittelbare Gefahr für die umliegende Bevölkerung besteht allerdings nicht. In den Medien des südamerikanischen Landes wird inzwischen Kritik an der Ausrufung des Notstandes für 60 Tage geübt. Dieser gilt für das ganze Land, selbst für die vom Festland 1.000 km entfernten Galapagos-Inseln. Hintergrund für die Kritik sind die seit über Wochen anhaltenden Proteste gegen die Regierung. Durch Deklarierung des Notstandes kann unter anderem die Versammlungsfreiheit eingeschränkt werden.

evakuierung

In ihrem aktuellen Bulletin spricht die Regierung von einer kleinen Explosion am Cotopaxi, die am Donnerstagnachmittag (Ortszeit) aufgezeichnet wurde. Die Emissionen von Asche und Dampf erreichten eine Höhe von „bis zu 1.500 Metern über dem Krater“. Aufgrund der Windrichtung trieben sie in südwestliche Richtung ab.

Update Samstag, 22. August

13:20 Uhr MESZ: Die Behörden sprechen von einem kontinuierlichen Dampfaustritt mit moderatem Aschegehalt. Gebiete, die vom Ascheregen betroffen sind: Tambillo, Machachi, Alóag, Aloasí und El Chaupi in der Provinz Pichincha, sowie Sigchos und Pastocalle und Mulaló in Latacunga.

vulkan

Agência latinapress steht mit dem geophysikalischen Institut in Verbindung und wird Sie über die weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!