Karibik: Tropensturm Erika Gefahr für Dominikanische Republik – Update

hurrikanerika

Datum: 25. August 2015
Uhrzeit: 15:09 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im Atlantik hat sich der fünfte benannte Sturm des diesjährigen Hurrikan-Saison gebildet. Nachdem vor wenigen Tagen Hurrikan Danny Richtung Hispaniola und Kuba zog, liegt nun Tropensturm Erika vor den Inseln der Karibik. „Danny“ hat sich inzwischen aufgelöst, „Erika“ entwickelt aktuell Windgeschwindigkeiten von rund 95 Stundenkilometern und zieht mit schnellen 30 km/h auf die Kleinen Antillen zu. Ob sich Erika zu einem Hurrikan entwickeln kann, ist noch ungewiss.

Die „Atlantische Hurrikansaison 2015″ hat offiziell am 1. Juni begonnen und endet am 30. November. Während dieser Periode bilden sich üblicherweise die meisten Hurrikane, da nur zu dieser Zeit geeignete Bedingungen existieren, wie etwa ein warmer Ozean, feuchte Luft und wenig Windscherung, um die Bildung von tropischen Wirbelstürmen zu ermöglichen.

Update, 26. August

Neueste Berechnungen des Nationalen Hurrikan Zentrums in Miami gehen davon aus, dass Erika die Halbinsel Florida zu Beginn der nächsten Woche als Hurrikan der Kategorie 1 erreicht. Aktuell liegt das Wetterphänomen rund 540 Kilometer östlich von Antigua und zieht westwärts mit einer Geschwindigkeit von 28 Kilometern pro Stunde. Der Sturm dürfte sich in den kommenden Stunden kontinuierlich verstärken und am Donnerstag einen Teil der Windward-Inseln (Anguilla, Saba, St. Maarten, Montserrat, Antigua und Barbuda, St. Kitts und Nevis), die Jungferninseln und die Ostküste von Puerto Rico Bereich erreichen und der Region kräftige Niederschläge bescheren. Das Auge des Orkans wird nicht direkt über Hispaniola und Kuba ziehen.

hurrikanerika

Update, 27. August

Tropensturm Erika wird Hispaniola und Kuba nicht direkt überqueren, Ausläufer werden der Region allerdings kräftige und dringend notwendige Regenfälle bescheren. Nach Vorbeizug über die Inseln der Karibik wird der Orkan Hurrikanstärke erreichen. Eine tropische Sturmwarnung besteht für Anguilla, Saba, St. Eustatius, St. Maarten, Guadeloupe, St. Martin und St. Barthelemy, Montserrat, Antigua und Barbuda, St. Kitts und Nevis, Puerto Rico, Vieques, Culebra, US Virgin Islands und British Virgin Islands.

Update, 28. August

Aktuelle Computer-Modelle gehen davon aus, dass Tropensturm Erika in den nächsten Stunden direkt über die Dominikanische Republik zieht und Kuba mit Ausläufern am Samstag streift. Eine Verstärkung zum Hurrikan ist derzeit unwahrscheinlich. Meteorologen prognostizieren für den Nordosten der DomRep Niederschlagsmengen von 150-200 mm, die Bevölkerung wird gewarnt.

erikazugbahndirket

Agência latinapress berichtet mit Updates über die aktuelle Lage

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!