Uribe schliesst Krieg zwischen Kolumbien und seinen Nachbarländern aus

uribe

Datum: 23. April 2010
Uhrzeit: 08:23 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Kolumbiens Präsident schliesst einen möglichen militärischen Konflikt mit den Nachbarländern aus. Gleichzeitig bekräftigte er das Interesse seiner Regierung an volle Normalisierung der Beziehungen zu Ecuador.

Die Aussagen des Präsidenten, Alvaro Uribe, kommen zu einem Zeitpunkt, wo sich die Beziehungen zwischen Kolumbien und Venezuela zur schlimmsten Krise in der jüngsten Geschichte beider Staaten entwickelten. „Für uns existiert das Wort Krieg nicht, zumindest nicht zwischen brüderlichen Völkern und Nachbarn“, teilte Uribe mit. Die Krise in den Beziehungen zwischen Caracas und Bogotá brach im Juli 2009 aus, nachdem Uribe ein Abkommen mit den Vereinigten Staaten für den Zugang zu sieben Militärstützpunkten in Kolumbien unterzeichnete. Der Präsident von Venezuela, Hugo Chávez, prangerte diesen militärischen Pakt als Teil eines Plans für einen Überfall auf sein Land an. Gleichzeitig bezeichnete er den kolumbianischen Präsidentschaftskandidaten Juan Manuel Santos als „eine Bedrohung für uns alle“. Santos gilt als Favorit für die Nachfolge von Amtsinhaber Alvaro Uribe bei der Wahl am 30. Mai.

In den letzten Tagen warnte der Präsident von Ecuador, Rafael Correa, dass sein Land auf jede Aggression militärisch reagieren wird. Am 1. März 2008 hatten kolumbianische Kampfflugzeuge einen Stützpunkt kolumbianischer Guerilleros in Ecuador angegriffen.  Alvaro Uribe versucht die Wogen zu glätten. „Unser Interesse ist es, die vollständige Normalisierung der Beziehungen zu Ecuador herzustellen“, so Uribe.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!