Chile: Trächtige Hündin an LKW gebunden – 242 Tage Gefängnis

cao

Der Hund – des Menschen bester Freund (Foto: TVGlobo)
Datum: 09. September 2015
Uhrzeit: 19:08 Uhr
Ressorts: Chile, Panorama
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Im südamerikanischen Land Chile haben drei Männer eine trächtige Hündin an einen LKW gebunden und mehrere Hundert Meter mitgeschleift. Das Tier erlitt Abschürfungen an Fell und mehrere Frakturen an den Beinen. Am Dienstag (9.) hat ein Gericht in der kleinen Stadt Freirina im Norden des Landes die Tierquäler verurteilt und vor Bekanntgabe des Strafmaßes betont, dass ein Tierarzt den Schweregrad der Verletzung der Hündin bestätigt hatte.

Das Gericht entschied, dass der LKW-Fahrer Juan Lopez Saavedra (31) für 61 Tage ins Gefängnis wandert und zusätzlich eine Geldstrafe in Höhe von rund 150 US-Dollar an eine soziale Einrichtung zahlen muss. Die beiden Beifahrer Jose Contreras Campbell (33) und Carlos Lopez Saavedra (21) werden 242 Tage im Gefängnis verbringen, da sie mehrere aufgebrachte Augenzeugen beleidigt und tätlich angegriffen hatten.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    gringo

    Vorher auch anbinden und mitschleifen, damit sie wissen wie das tut

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!