Papst Franziskus auf Kuba: Politische Säuberung auf den Straßen

penner

Obdachlose passen nicht ins Bild des kommunistischen Regimes (Foto: TV-Screen)
Datum: 19. September 2015
Uhrzeit: 19:05 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der aus Argentinien stammende Papst Franziskus wird am Samstagnachmittag (19.) Ortszeit in der kubanischen Hauptstadt eintreffen und bis Dienstag (22.) auf der kommunistischen Karibikinsel verweilen. Politisch brisante Termine stehen nicht auf dem Besuchsprogramm des Pontifex, der die soziale Freundschaft als eine der schönsten Dinge bezeichnet. Regimekritiker auf Kuba werden wie im „Bruderstaat“ Venezuela mit Verhaftungen, Prügel und Berufsverbot schikaniert, wenige Tage vor dem Besuch des Papstes sind in Santiago de Cuba mehr als 100 Dissidenten festgenommen worden. Am Samstag gab die kubanische Kommission für Menschenrechte und nationale Versöhnung bekannt, dass innerhalb weniger Stunden Tausende Obdachlose, zerlumpte Gestalten und Bettler von Beamten der Staatssicherheit von den Straßen und öffentlichen Plätzen Havannas „entfernt“ und an einen unbekannten Ort verfrachtet wurden.

Die Kommission spricht von „sozialer Säuberung“, die Realität der längst maroden Diktatur ist ein schlechtes Image in den internationalen Fernsehstationen. „Wir sind wirklich wütend und besorgt, denn wir sehen hier eine echte soziale Säuberung von der kubanischen Regierung“, berichtet Elizardo Sánchez Santacruz, Präsident der „Comisión Cubana de Derechos Humanos y Reconciliación Nacional“ (CCDHRN). „Papa Francisco“ kann allerdings zugetraut werden, dass er politisch heikle Themen anspricht – ein großes öffentliches Tamtam benötigt er dafür nicht.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!