Korruption Brasilien: Bundesrichter beschuldigt Regierungspartei der Kleptokratie

lula-silva1

Wahlkampf-Kampagnen von Präsidentin Dilma Rousseff und die ihres Vorgängers Luiz Inácio Lula da Silva werden bereits durchleuchtet (Foto: agenciabrasil)
Datum: 21. September 2015
Uhrzeit: 16:10 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Einer der elf Richter des Obersten Bundesgerichts (STF) in Brasilien hat die regierende Arbeiterpartei (PT) und Präsident Dilma Rousseff scharf kritisiert. „Die ganze Struktur, die sich in den letzten Jahren gebildet hat (Lava Jato), ist verabscheuungswürdig. Dies ist das Muster der korrupten Regierung, die den Namen Kleptokratie klar verdient hat“, so Richter Gilmar Mendes im Gespräch mit Reportern. Anders als in Argentinien oder Venezuela verfügt Brasilien über eine lebendige und unabhängige Justiz. Für einen reinigenden Erneuerungsprozess, den das im Korruptionssumpf und Vetternwirtschaft versunkene Land durchlaufen muss, ist dies dringend notwendig.

Nach seinen Worten waren die von der Justiz aufgedeckten Verbrechen rund um den halbstaatlichen Ölkonzern „Petrobras“ der „perfekte Plan“, um die PT „für immer an der Macht zu halten“. Mendes war einer der drei Richter, der am vergangenen Donnerstag (17.) gegen ein Verbot der Parteispenden von Unternehmen an politische Parteien stimmte. Mit acht zu drei Richterstimmen hatte der Oberste Gerichtshof solche Spenden für verfassungswidrig erklärt. In seinem Urteil argumentierte Mendes, dass die Regierungspartei genügend Ressourcen umgeleitet hat, um ihre politischen Kampagnen bis mindestens 2038 zu finanzieren. Das jetzige Verbot würde lediglich den kleinen Parteien schaden, die in der Vergangenheit „eh nur kleine Krümel“ abbekommen haben.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!