Schulen in Haiti locken Studenten mit einer kostenlosen täglichen Mahlzeit

Datum: 23. April 2010
Uhrzeit: 18:39 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In Haiti locken die Schulen mit einer kostenlosen Mahlzeit. Obwohl sie nur aus Reis, Gemüse und wenig Fleisch besteht, ist es für die Schüler ein Grund ihre Klassen aufzusuchen.

Das verheerende Erdbeben vom 12. Januar 2010 forderte bis zu 300.000 Todesopfer, darunter rund 1.350 Lehrer und 38.000 Studenten. Auch 100 Tage nach dem verheerenden Beben werden viele Kinder noch immer vermisst. Einige haben das Land verlassen, andere wurden vom Beben getötet und einige werden von ihren Eltern zuhause behalten. „Es ist schwierig die Eltern zu überzeugen ihre Kinder zur Schule zu schicken. Sie haben Angst, dass ein erneutes Erdbeben die Schulen vernichtet“, teilte Alejandro Chicheri, Sprecher des Welternährungsprogramms mit.

Viele Schüler verlassen am Morgen ihr Elternhaus, bleiben aber dem Unterricht aus Furcht fern. „Ich glaube nicht, dass ich mich wohl in der Schule fühle“, sagte Valencia Demostene, 12. „Ich weiß, dass wir noch auf andere Naturkatastrophen gefasst sein müssen“. Im Moment hat die Rosalie Javoukey Schule etwa 400 Schüler, 200 weniger als vor dem Erdbeben. Zur Förderung der Teilnahme am Unterricht hat das World Food Programm eine große Verteil – Aktion von Nahrungsmitteln in den Schulen von Haiti gestartet. Rund 550.000 Schüler erhalten bereits eine Mahlzeit pro Tag, aber die Zahl wird in den kommenden Wochen auf voraussichtlich bis zu 800.000 steigen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!