Brasilien: Neuer Zoo von Rio de Janeiro gleicht Jurassic Park

wunderwelt

Sollte "Cataratas do Iguaçu S.A" die Ausschreibung gewinnen, wird die neue Zoolandschaft unter dem Zuckerhut einem Disneyland oder Jurassic Park gleichen (Fotos: Divulgação)
Datum: 09. Oktober 2015
Uhrzeit: 08:43 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Der 1888 eröffnete „Fundacao RioZoo“ (Jardim Zoológico da Cidade do Rio de Janeiro) im Herzen der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro ist der älteste zoologische Garten von Brasilien und beheimatet fast 3.000 verschiedene Tierarten. Die lokale Regierung von Rio plant, den Zoo im Viertel von São Cristóvão ab Januar 2016 an den Privatsektor zu übergeben. Ausschreibungen diesbezüglich laufen bereits seit Monaten und sollen bis Ende Oktober dieses Jahres abgeschlossen sein. Der Gewinner des öffentlichen Wettbewerbs muss über 60 Millionen Reais (1 US-Dollar = 3,78 Reais) investieren und das Projekt innerhalb von zwei Jahren verwirklichen. Wer die Submission gewinnt, wird den Zoo in den nächsten 35 Jahren verwalten. „Fundacao RioZoo“ gab bereits bekannt, dass die Stiftung weiterhin die Rolle der Überwachung des Zoos und dessen Mitarbeiter durchführen wird. Favorit für das neue Zoo-Management ist die „Cataratas do Iguaçu S.A“. Das Unternehmen ist bereits für die Verwaltung des Nationalparks „Parque Nacional das Cataratas do Iguaçu“ im Bundesstaat Paraná, sowie für die Verwaltung des marinen Nationalparks „Parque Nacional Marinho de Fernando de Noronha“ (Pernambuco) zuständig. Ebenfalls für „AquaRio“, Lateinamerikas größtes Aquarium, das im nächsten Jahr im Hafenbereich von Rio de Janeiro eröffnet werden soll.

fluss

Sollte „Cataratas do Iguaçu S.A“ die Ausschreibung gewinnen, wird die neue Zoolandschaft unter dem Zuckerhut einem Disneyland oder Jurassic Park gleichen. Das Sondersekretariat für Konzessionen und öffentlich-private Partnerschaften hat in dieser Woche technische und wirtschaftliche Studien zur Durchführbarkeit veröffentlicht und ein Modell des Unternehmens präsentiert. Der Umstrukturierungsplan sieht vor, dass die Besucher des Zoos zwischen sechs großen Themenbereichen wählen können: Primaten, Vögel, Reptilien, Amphibien und Insekten; Katzen/Bären und Savanne. Die zur Schau gestellten Tiere werden sich nicht in Gehäusen/Käfigen bewegen, die Trennung von der Öffentlichkeit wird durch gläserne Scheiben hergestellt.

kroko

Im Themenbereich Savanne wird es einen künstlichen Fluss geben, auf dem der Besucher in einem Boot dahingleitet und Zebras, Löwen, Elefanten und Giraffen bestaunt. Eine weitere Attraktion ist die Möglichkeit, in einem geschützten gläsernen Käfig abzutauchen und im Themenbereich „Reptilien“ Alligatoren und Krokodile zu bewundern. Ebenfalls ist eine Seilrutsche, eine Seilbahn und ein 3D-Kino geplant. Bereits jetzt wurde mitgeteilt, dass die Ticketpreise von aktuell rund 10 US-Dollar proportional zur den Arten der angebotenen Dienstleistungen/Attraktionen steigen werden – die neuen Highlights sollen die Erhöhung allerdings rechtfertigen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!