Parlamentswahlen in Venezuela: „Regime manipuliert Obersten Gerichtshof“

capriles

Henrique Capriles Radonski , Gouverneur des Bundesstaates Miranda (Foto: Capriles)
Datum: 10. Oktober 2015
Uhrzeit: 18:18 Uhr
Leserecho: 9 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuelas Oppositionsführer Henrique Capriles Radonski hat am Freitag (9.) die Regierung der Manipulation bezichtigt. Grund dafür ist die vom Links-Regime angekündigte außerplanmäßige und vorgezogene Pensionierung mehrerer Richter beim Obersten Gerichtshof „Tribunal Supremo de Justicia“ (TSJ). Nach Meinung des amtierenden Gouverneurs des Bundesstaates Miranda gibt es dafür nur eine Erklärung: die für den 6. Dezember dieses Jahres geplanten Parlamentswahlen.

„Sie arbeiten mit allen Tricks. Maduro hat erkannt, dass er die Parlamentswahlen verlieren wird und versucht nun mit allen Mitteln, die politische Kontrolle über den Obersten Gerichtshof zu behalten. Weshalb werden die Richter bereits jetzt in frühzeitige Pension geschickt und nicht wie geplant nach den Wahlen“, fragt sich Capriles.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Caramba

    „Sie arbeiten mit allen Tricks.“
    Was für eine bahnbrechende Erkenntnis. Ist doch so ein schlaues Kerlchen, unser Henrique…..
    „Maduro hat erkannt, dass er die Parlamentswahlen verlieren wird…“
    Wird er nicht, sh. oben. Und wegen Henrique schon gleich gar nicht, die Platitüden die der ablässt sind mittlerweile kaum besser als die Lügengeschichten von MadBurro, nur weniger unterhaltsam.

    • 1.1
      Herbert Merkelbach

      Was kann er doch nur machen als auf die Misstände in seinem Land immer wieder hinzuweisen und nochmals hinzuweisen oder soll er sich eine Privatarmee zulegen, die gegen den verbrecherischen Moloch in seinem Lande ankämpft? Mir erscheint es ertragreicher zu sein, immer wieder gegen diese chavistischen Halunken zu stänkern als überhaupt nichts zu sagen.
      Es scheint allemal ein Wunder zu sein, dass ihn die Rote Pest frei herumlaufen lässt.

      • 1.1.1
        Caramba

        Ich glaube nicht an Wunder.
        Eher daran, dass er für Maduro nützlich ist, denn solange er in den Leuten den Glauben an einen demokratischen Wandel hochhält, sind sie ruhig, friedlich und ungefährlich.
        Vor den Wahlen hat Maduro nicht wirklich Angst, sh. oben.
        Und genau das ist es, was ich Hr. Capriles ankreide. Entweder glaubt er tatsächlich an eine demokratische Lösung, dann ist er leider sehr (zu) unrealistisch (naiv), oder er verarscht die Leute…..
        Was er sonst tun könnte….darüber könnten wir hier schön Pläne schmieden, aber das ist am Ende eine venezolanische Angelegenheit und es wird sich ein venezolanischer Patriot finden müssen, der sein Land aus der kubanisch-sozialistischen Diktatur befreit.

      • 1.1.2
        Caramba

        Ganz nebenbei: ca. 95% der Venezolaner, die ich hier kenne, antworten auf „Capriles“ mit „que huevon“ …..
        Ist aber zugegebenermassen keine representativ grosse Gruppe.

  2. 2
    VE-GE

    Caramba@ ..Das kann schon sein das man Capriles mit *que huevon* bezeichnet allerdings haben diese Herren selber auch keine Eier in der Hose und sollten die Klappe halten !

    • 2.1
      Caramba

      „Diese Herren“ sind z.B. meine Frau, die hat tatsächlich keine Eier in der Hose, Gott sei Dank.

  3. 3
    Alexandro

    an Caramba, aber Sie und die 95%der Venezulaner die im Ausland sind haben Eier in der Hose. Ich darf lachen,wenn man weit genug weg ist vom Geschehen, sollte man die Klappe halten oder die Opposition unterstützen und nicht untergraben

    • 3.1
      Guillermo

      Alexandro man wird doch seine Meinung über bestimmte politische Führer haben dürfen, hat doch nichts damit zu tun das man die Oppo untergräbt. Ich meine eine Corina Machado hat mehr „Eier“ in der Hose als Capriles….der Mann ist stumpf geworden, der soll sich lieber um sein Edo. Miranda kümmern um hinterher ganz groß durch zu starten ….denn nach den Wahlen ist noch gar nicht erreicht wie viele denken. Gewinnt die Oppo das werden die Chavistas nicht zu lassen und es wird eben ohne Kammer weiterregiert, die zaubern eine Selbstauflösung oder einen Dkret aus der Tasche …. und wenn sie gewinnen, geht es straffer weiter ….da ist besser Capriles positioniert sich gut das er den Edo Miranda halten kann.

    • 3.2
      Caramba

      Ich bin Deutscher und als solcher grade nicht im Ausland sondern daheim.
      Über meine Eier können wir uns gerne mal persönlich auseinandersetzen, wenn Sie dafür die Eier haben, mit Venezuela hat das aber nichts zu tun.
      Meine Frau ist bei mir, weil wir unsere Kinder nicht in einer hoffnungslosen, korrupten, kriminellen und chronisch unterversorgten Latino-Marionetten Diktatur aufwachsen lassen wollen.
      Und eine Opposition, die Unterstützung verdient hätte, sehe ich in Vzla derzeit nicht.
      Frau Machado zolle ich noch am ehesten meinen Respekt, ändern wird sie auch nix.
      Das naive Gelaber v. Hr Capriles untergräbt die Opposition mehr, als ich es je könnte.
      Die Venezolaner, die kein Hirn haben, wählen Maduro. Und die, die Hirn haben – sofern sie noch in Vzla sind – glauben nicht, was Henrique erzählt, weil sie wissen, dass Maduro jetzt schon nicht legal gewählt ist und jetzt schon per Dekret regiert. Was sollen den denn Wahlen kratzen, die er eh fälschen wird?
      Also träumen Sie weiter, dann hat Henrique wieder einen erfolgreich eingellult……nach den Wahlen dürfen Sie dann ein bisschen jammern, und ich versuche mir ein „Hab ich doch gesagt“ zu verkneifen.
      Viva la revolucion. 62%…..

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!