Peru: Alan García ist Präsidentschaftskandidat seiner Partei

garcia

García war Perus Staatspräsident von 1985 bis 1990 und von 2006 bis 2011 (Foto: alangarciaperu)
Datum: 18. Oktober 2015
Uhrzeit: 19:44 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der ehemalige peruanische Präsident Alan Gabriel Ludwig García Pérez ist der einzige Kandidat bei den Vorwahlen der „Partido Aprista Peruano“ (PAP)) zu den im Jahr 2016 stattfindenden Präsidentschaftswahlen. Dies gab am Sonntag (18.) der politische Sprecher der Partei, Javier Barrera, bekannt. García war Perus Staatspräsident von 1985 bis 1990 und von 2006 bis 2011. Aktuell sieht er sich Vorwürfen von angeblicher Korruption während seiner letzten Amtszeit ausgesetzt.

Bereits im Jahre 1991 wurde Alan García unter dem Vorwurf der unrechtmäßigen Bereicherung vor Gericht gestellt. Das Verfahren wurde 1992 eingestellt, da die Vorwürfe nicht in sich schlüssig erschienen. Meinungsumfragen zufolge könnte García bei den kommenden Präsidentschaftswahlen mit rund 7% Stimmenanteil rechnen, seine Gegner Pedro Pablo Kuczynski (Alianza por el Gran Cambio) und Keiko Fujimori (Fuerza Popular) mit jeweils 15- und 32% Unterstützung.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Oliriwa

    Wie dumm sind denn die Peruaner, oder werden Sie aus Schaden einfach nicht klug? Der Peruaner an sich ist doch schon sehr Leidens fähig, aber muss es denn schon wieder einer aus dem Fujimori Clan sein, haben die denn von der Familie nicht irgendwann die Schnauze voll, 32% für Keiko!!! Wenn „Sie“ dann an der macht ist, steht der Herr Papa dann plötzlich an ihrer Seite, nach dem Motto „Frisch aus dem Knast, direkt in den Palast“, und das wird auch dann so kommen, nehme jede Wette an. Liebe Peruaner, versucht doch mal jemanden auf den Stuhl im Palast zu setzen der was für das eigene Volk tut und nicht nur die eigene Tasche und die seiner Vasallen füllt. Korruptionsbekämpfung wäre auch mal ein Thema für den der dann an der Spitze steht. Ich halte Euch dafür beide Daumen!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!