Brasilien – Mexiko: Wissenschaftler entwickeln neue transgene Vitaminbombe

bombe

Embrapa ist das weltweit größte Forschungszentrum in der tropischen Landwirtschaft (Foto: embrapa)
Datum: 22. Oktober 2015
Uhrzeit: 09:57 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Wissenschaftler in Brasilien und Mexiko haben neue Bohnen mit einem um fast 84-fach höheren Anteil an Folsäure (Vitamin B9) im Vergleich zu herkömmlichen Arten entwickelt. In einer Erklärung vom Mittwoch (21.) gab das Netzwerk der brasilianischen Agrarforschungszentren EMBRAPA (Empresa Brasileira de Pesquisa Agropecuaria) bekannt, dass die neue Sorte aufgrund genetischer Veränderungen zustande kam und das Ergebnis einer Kooperation zwischen der EMBRAPA und dem Institut für Technologische und Höhere Studien Monterrey (Privatuniversität in Monterrey, Mexiko) ist.

Laut Embrapa, weltweit größtes Forschungszentrum in der tropischen Landwirtschaft, kann die neue Bohnensorte die Nährstoff auch nach dem Kochen auf einem hohen Niveau halten. Der transgene Hülsenfrüchtler weist demnach nach dem Garen 328 Mikrogramm Vitamine auf, herkömmliche Bohnen 81 Mikrogramm. Während 100 Gramm normale gekochte Bohnen etwa 20% des täglichen Vitamin B9 Bedarfs einer Person decken, enthält die neu entwickelte Art 82%.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!