Lucas Barrios: Argentiniens verschmähter Welttorjäger

lucas barrios

Datum: 25. April 2010
Uhrzeit: 13:33 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Der Argentinier Lucas Barrios, Welttorjäger in Diensten von Borussia Dortmund, wird von Argentiniens Nationaltrainer Diego Maradona weiterhin verschmäht. Der Torjäger, der mittlerweile einen paraguayischen Pass besitzt, ist bislang ohne Länderspiel.

Lucas Ramon Barrios Arioli (* 13. November 1984 in San Fernando, Buenos Aires) ist argentinischer Fußballspieler. Der Argentinier, der außerdem die paraguayische Staatsangehörigkeit besitzt, steht seit der Saison 2009/10 bei Borussia Dortmund unter Vertrag. Beim chilenischen Topclub CSD Colo-Colo erzielte Barrios in der Saison 2008 mit 37 Treffern in 38 Spielen die meisten Erstligatore weltweit im Kalenderjahr, was ihm den Titel Welttorjäger einbrachte.

Barrios, der nach Expertenmeinungen über ein eingebautes Tor-Gen verfügt, träumt von einer WM-Teilnahme. Allerding sieht er keine Chance von Argentiniens Nationaltrainer Diego Maradona in den Spielerkader der Gauchos berufen zu werden. Der Torjäger ist bislang ohne Länderspiel und spielt in den Plänen von Argentiniens Nationaltrainer Diego Maradona, der mit Lionel Messi, Carlos Tévez und Diego Milito über Top-Stürmer verfügt, keine Rolle. Der Traum von Lucas Barrios könnte sich allerding erfüllen. Seit wenigen Wochen besitzt der Welttorjäger, dessen Mutter paraguayische Staatsbürgerin ist, einen neuen Pass und könnte nun auch für Paraguay auflaufen. Mit der zweiten Staatsbürgerschaft wäre der Weg nun frei für die erste WM-Teilnahme des 25-Jährigen. Gerado Martino, Nationaltrainer von Paraguay, teilte bereits sein Interesse mit. „Ich werde ihn nach seiner Einbürgerung in meinen Überlegungen berücksichtigen“, teilte er mit. Für Paraguay spielen bereits drei eingebürgerte Argentinier: der Wolfsburger Jonathan Santana sowie die Mittelfeldspieler Sergio Aquino (Libertad Asunción) und Néstor Ortigoza (Argentinos Juniors Buenos Aires).

Barrios, der vor seinem Wechsel in die Bundesliga zunächst in seinem Geburtsland und dann in Chile und Mexiko auf Torjagd ging, schweigt in Sachen WM-Nominierung eisern. Der Mann, der in Lateinamerika „Pantera“ gerufen wird, beteuert, er habe sich nicht allein wegen der WM einbürgern lassen. Er sei stolz darauf, die Nationalität seiner Mutter angenommen zu haben.

Gruppenphase : FIFA World Cup 2010

Italien – Paraguay              14.06.10- 20:30

Neuseeland – Slowakei     15.06.10 -20:30

Slowakei – Paraguay         20.06.10- 13:30

Italien – Neuseeland          20.06.10 -16:00

Paraguay – Neuseeland    24.06.10 -16:00

Slowakei – Italien                24.06.10- 16:00

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!