Brasilien: Wirtschaftskrise macht auch vor „Papai Noel“ nicht Halt

weihnachten-nikolaus

Weihnachten ohne den Gabenbringer im roten und mit weißem Pelz verbrämten Gewand ist auch in Brasilien undenkbar (Fotos: latinapress)
Datum: 24. Oktober 2015
Uhrzeit: 16:19 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Von einer weißen Weihnacht können die Menschen in Brasilien nur träumen. Wenn der 24. Dezember naht, ist es am Zuckerhut sommerlich warm. Diese Tatsache ändert allerdings nichts daran, dass im größten Land Lateinamerikas ausgiebig Weihnachten gefeiert wird – Weihnachtsbaum und Weihnachtsmann inklusive. Schon Wochen vor dem „wichtigsten Fest des Jahres“ kämpft „Papai Noel“ tapfer gegen tropische Temperaturen, Weihnachten ohne den Gabenbringer im roten und mit weißem Pelz verbrämten Gewand ist auch in Brasilien undenkbar. Der flächen- und bevölkerungsmäßig fünftgrößte Staat der Erde befindet sich in einer Wirtschaftskrise und leidet unter einer Rezession, hoher Inflation (10%) und der höchsten Arbeitslosigkeit seit 2009. Von der Krise bleibt auch der Einzelhandel nicht verschont, nach sinkenden Umsätzen gab es bereits Massenentlassungen in den großen Einkaufszentren (Shopping Malls) der Landeshauptstädte. Das Fehlen bezahlter Beschäftigungsmöglichkeiten führt dazu, dass die Nachfrage nach Weihnachtsmännern deutlich gesunken ist.

shopping

Laut dem Direktor der Schule für Weihnachtsmänner in Rio de Janeiro, Limachem Cherem, haben ihm bereits viele Ladenbesitzer Zurückhaltung signalisiert. Die Symbolfigur weihnachtlichen Schenkens wurde von den Einkaufszentren in der Vergangenheit meist für 40 Tage fest gebucht, die Verdienstmöglichkeiten in diesem Zeitraum waren mit bis zu 15.000 Reais (1 Euro = 4,275 Real) sehr gut. Die Händler wollen nun bis zum letzten Moment warten und den potenziellen Weihnachtsmann zum Schnäppchenpreis engagieren. Sie spekulieren mit der Not und gehen davon aus, dass die Männer mit den langen weißen Rauschebärten jedes Angebot akzeptieren – bevor sie ohne Arbeit bleiben.

loller

Cherem berichtet zudem darüber, dass die Schule in diesem Krisenjahr doppelt so viele Bewerber für den Vorbereitungskurs zum Weihnachtsmann (etwa 200) im Vergleich zum Durchschnitt der Vorjahre aufweist. Viele Arbeitslose oder Rentner sind auf der Suche nach einem zusätzlichen Einkommen, die Aussichten auf einen gut bezahlten Weihnachtsjob sind in diesem Jahr deutlich geringer.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!