Sparmaßnahmen in Venezuela gelten nicht für den Präsidenten

Chavez

Datum: 28. Oktober 2009
Uhrzeit: 18:25 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In einem Interview forderte Staatschef Hugo Chavez die Bewohner Venezuelas zu Sparmaßnahmen auf. Er wies sie an,  die Fernsehgeräte rechtzeitig auszuschalten und selbst beim Baden in der Badewanne nicht allzu viel Wasser zu verbrauchen. Das Bad sollte auch nach drei Minuten beendet sein.

Diese Energie-Sparmaßnahmen gelten allerdings nicht für den Präsidenten selbst. Der Bericht eines ehemaligen Kongressabgeordneten enthüllt schockierende Kosten des Autokraten.

Laut einem Bericht von Carlos Eduardo Berrizbeitia, ehemaliger Parlamentarier und Oppositionsführer in Venezuela, belaufen sich die Ausgaben für Agenturen und für Festliche Anlässe anlässlich der Vorbereitung zur Präsidentschaftswahl 2010 auf rund US $ 2,7 Millionen. Des weiteren wurden US $ 264.000 für Kleidung, 18.500 für Schuhe, 138.000 für Zeitschriften und Zeitungen, 145.000 für Hygieneartikel wie Seife, Shampoo und WC-Papier, sowie US $ 405.000 für den Wäscheservice ausgegeben.

Sonstige Ausgaben werden in dem Bericht ebenfalls veröffentlicht US $ 16 Millionen für die Sicherheit,  3.16 Mio. für Soziales,  9,6 Millionen für Reisen und Tickets, sowie US $ 2 Millionen für Telefon.

Chavez ließ sich auch für US $ 476.000 eine neue Klimaanlage in seinem Büro installieren. Er verbrauchte Strom für  476.000 US-Dollar und seine Wasserrechnung betrug US $ 480.000.

„Der Präsident verbraucht fast eine halbe Million Dollar an Wasser, dies würde viele tausend Male die Kosten für eine kommunistische Dusche decken“, berichtet Berrizbeitia in Anspielung auf die Aufforderung von Chavez, dass die Bürger Venezuelas nur ein 3 minütiges Bad nehmen sollen.

In Venezuela herrscht eine historische Unzufriedenheit in der Bevölkerung. Eine Studie, durchgeführt vom renommierten Institut  Datanalisis, bekräftigt,  dass 6.8 von 10 Bürgern mit der Chávez-Regierung nicht einverstanden sind.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden. Bildnachweis: time

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!