Hurrikan „Joaquín“: US-Küstenwache entdeckt offenbar vermisstes Frachtschiff

hurrikan

Ausläufer von Hurrikan "Joaquin" haben im US-Bundesstaat South Carolina zu Rekordniederschlägen mit massiven Überflutungen geführt Foto: Wunderground/Grafik US-Marine)
Datum: 01. November 2015
Uhrzeit: 13:09 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Anfang Oktober geriet vor den Bahamas-Inseln das rund 240 Meter Meter lange Containerschiff „El Faro“ in den Hurrikan „Joaquín“ und wird seit diesem Zeitpunkt vermisst. An Bord befanden sich 28 US-Bürger und fünf Polen, bisher wurde die Leiche eines Besatzungsmitglieds geboren. Am Samstag (31.) gab die US-amerikanische Verkehrsbehörde „National Transportation Safety Board“ bekannt, das Wrack eines Frachters geortet zu haben.

Ein mit Sonargeräten ausgestattetes Schiff der US Navy hat das Wrack in einer Tiefe von 15.000 Fuß (4.572 Kilometer) entdeckt. Ein ferngesteuerte Fahrzeug soll in den nächsten Tagen „die Identität des Wracks bestätigen“. Laut ausgewerteten Sonarbildern gibt es eine „sehr starke Ähnlichkeit“ mit dem im Jahr 1975 gebauten Schiff, das sich „in einer aufrechten Position am Meeresgrund“ befindet und offenbar nicht zerbrochen ist.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!