Kubas Regime unterdrückt erneut Marsch der „Damas de Blanco“

damas

Datum: 26. April 2010
Uhrzeit: 06:59 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

In Kuba sind die „Damas de Blanco“ bei ihrer Demonstration gegen inhaftierte Regierungsgegner erneut an einer Demonstration gehindert worden. Mehrere Dutzend Sicherheitskräfte und Regierungsanhänger stellten sich in Havanna mehrere Stunden den sechs sogenannten „Frauen in Weiß“ vor der Kirche Santa Rita entgegen und verhinderten zum dritten Mal in Folge ihren Protestmarsch.

Bei den „Damas de Blanco“ handelt es sich um Ehefrauen und Mütter von etwa 75 oppositionellen Aktivisten, die seit sieben Jahren im Gefängnis sitzen. Es ist die dritte Woche in Folge, dass die „Frauen in Weiß“ auf diese Weise schikaniert werden. Zuvor konnten sie jahrelang ungehindert in der kubanischen Hauptstadt zusammenkommen. Vor einigen Monaten bekamen die Märsche der „Damas de Blanco“ jedoch einen anderen Tenor. Kubanische Polizei begann im Auftrag des Regimes mit der Unterdrückung der friedlichen Proteste. Am Sonntag gab es einen neuerlichen Versuch, die „Frauen in Weiß“ zum Schweigen zu bringen.

„Die in jüngster Zeit gegen unsere friedlichen Demonstrationen eingesetzen Schikanen werden uns nicht einschüchtern. Sie können versuchen was sie wollen- wir werden weiter demonstrieren. Das Geschrei und die Angriffe des Mobs, die durch die Diktatoren aufgehetzt werden, können unsere Demonstrationen zwar behindern, unsere Stimmen werden aber weltweit gehört. Egal was sie tun, wir kämpfen für die Freiheit unserer Lieben, denn was uns eint, ist der Schmerz“, teilte Berta Soler, Ehefrau von Angel Moya Acosta mit.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!