Lateinamerika: Zika-Virus erreicht die Karibische Gemeinschaft

dengue

Brutstätten der Stechmücken werden begast (Foto: gov.br)
Datum: 13. November 2015
Uhrzeit: 11:02 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Am Montag (9.) hat die Karibische Gesundheitsbehörde „Caribbean Public Health Agency“ (CARPHA) fünf Fälle des Zika-Virus in einem Gebiet der Karibischen Gemeinschaft (CARICOM) bestätigt. Dies ist das erste Mal, dass die Infektion im karibischen Raum offiziell bestätigt wurde. Bereits zu Beginn dieses Jahres wurde von Verdachtsfällen in der Dominikanischen Republik berichtet, offiziell jedoch nicht bestätigt. Das natürliche Vorkommen des Erregers liegt im tropischen Afrika, das Virus wird durch Stechmücken der Arten Aedes africanus, Ae. apicoargenteus, Ae. luteocephalus, Ae. vitattus, Ae. furcifer, und Ae. aegypti übertragen.

fenirax

Die wichtigsten/häufigsten Symptome nach einer Infektion sind Fieber, Hautausschlag, Juckreiz und Muskelschmerzen. Trotz den Ähnlichkeiten ist das Virus weit weniger aggressiv als das Dengue-Virus: es gibt bisher keine Aufzeichnung von Todesfällen. Die Entwicklungsgeschichte wird als gutartig bezeichnet und die Symptome verschwinden in der Regel spontan über einen Zeitraum von 3 bis 7 Tagen. Als wirksames Mittel gegen den juckenden Hautausschlag hat sich die antiallergische, entzündungshemmende und Juckreiz stillende Salbe „Fenirax“ bewährt.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!