UNO-Menschenrechtsrat in Genf: Venezuela versucht Menschenrechtspolitik zu verteidigen

raid

UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Said Raad al-Hussein (Foto: Screenshot YouTube)
Datum: 13. November 2015
Uhrzeit: 12:07 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Venezuelas linksgerichtete Staatsoberhaupt Nicolás Maduro hat am Donnerstag (12.) vor dem UNO-Menschenrechtsrat in Genf versucht, seine Menschenrechtspolitik zu verteidigen. Nach seiner Meinung werden im südamerikanischen Land die grundlegenden Rechte auf Gesundheit, Arbeit und Bildung durch die Verfassung geschützt. Der UN-Hochkommissar für Menschenrechte, Said Raad al-Hussein, forderte das Links-Regime allerdings dazu auf, die Menschenrechte aller Bürger zu gewährleisten. Al Hussein zeigte sich besorgt über die Einschüchterungsversuche und Drohungen gegen Journalisten, Menschenrechtsaktivisten und Anwälte in Venezuela und forderte Caracas unter anderem dazu auf, die Interamerikanische Menschenrechtskonvention zu ratifizieren.

Der UN-Menschenrechtsrat hat schon längst jede Glaubwürdigkeit verloren. Unter den 47 Ländern, die jeweils für drei Jahre gewählt werden, finden sich beispielsweise Saudiarabien, China, Russland, Kuba, Katar, die Vereinigten Arabischen Emirate, Venezuela und Kuba – alles Staaten mit einer höchst zweifelhaften Menschenrechtsbilanz. Jedem Land, das in den Menschrechtsrat gewählt werden will, wird eigentlich abverlangt, die höchsten Standards bei der Förderung und dem Schutz von Menschenrechten einzuhalten. Es ist Aufgabe der Zivilgesellschaft und der Medien, die Verlogenheit und die Widersprüche innerhalb dieses Gremiums aufzudecken.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. Der UN-Menschenunrechtsrat ist eine Hohn. Klar Herr Maduro in der Verfassung von Venezuela ist theoretisch alles gut.Das Problem ist nur,dass ihre Mafia ,die eigne Verfassung täglich mit den Füßen tritt.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!