Drogenskandal um Präsidentenfamilie von Venezuela: Polizei entdeckt weitere 80 Kilogramm Kokain

yacht-hafen

In der privaten Siedlung Casa de Campo besitzen viele Prominente eine Villa (Foto: Screenshot TV)
Datum: 13. November 2015
Uhrzeit: 23:48 Uhr
Leserecho: 4 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Dominikanische Sicherheitskräfte haben bei einer Razzia am Freitagmorgen (13.) 80 Kilogramm hochreines Kokain in einem Haus im Südosten des Landes entdeckt. Dies berichtete am Freitagabend der lokale Fernsehsender „CDN“. Demnach gehört das Haus Francisco Flores Freites, Neffe von Cilia Flores, der Gattin des Präsidenten von Venezuela. Flores war bereits am Dienstag (10.) zusammen mit einem weiteren Mitglied der Präsidentenfamilie in Haiti wegen Drogenschmuggels festgenommen und in die Vereinigten Staaten überführt worden.

Nach der Razzia durchsuchten die Sicherheitskräfte zusammen mit Beamten der US-Drogenbehörde eine vor Casa de Campo (La Romana) verankerte Yacht namens „The Kingdom“. Das 135 Meter lange Schiff ist laut Angaben des Fernsehsenders in Nassau (Bahamas) auf den Namen von Francisco Flores Freites registriert. Im Innern der Yacht wurden weitere Drogen gefunden, darunter zehn Kilogramm Heroin. Ein Zeuge venezolanischer Herkunft soll den Beamten den Tipp gegeben haben und inzwischen in ein Zeugenschutzprogramm aufgenommen worden sein.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    VE-GE

    Richtig so…..und weiter so….raus und weg mit dem paxx

  2. 2
    Der Bettler

    Seit Jahren hängen die Amis schon an Capello dran ,vielleicht singt jetzt mal so ein fesrgenommenes
    Chavistenvögelein die schönsten Töne und haut nach Anbetracht von lebenlanger Haft ,diesen Drogenboss entgültig in die Pfanne.Es ist ein handfester internationaler Skandal,und wird mit den schwammigen Reden von Madburro nicht mehr zu regeln gehen.Welche Konsequenzen das für die Illegalen haben wird,entzieht sich meiner Erkenntnis.

    • 2.1
      Herbert Merkelbach

      Um ihre Haut zu retten, es drohen Lebenslänglich, werden beide wahrscheinlich „singen“, davon gehe ich zumindest aus. Ein „nicht schuldig“ am 18.11.15 vor dem Richter bedeutet bei nachgewiesenem Vergehen, beide werden im Sarg aus der Haftanstalt in den USA „entlassen“. Die evtl. Aussagen der Typen könnten sehr unangenehm für Maduro und seine 500 Diebe werden. Trotzdem ist es „inoffiziell“ bekannt, dass sich Venezuela in einen Drogenstaat gewandelt hat und das nicht erst seit Maduro, sondern seit unserem aller größten Galaktiker, dem Erlöser der gesamten Menschheit, Hugo Chávez Frias.

  3. 3
    gringo

    Einsperren und Schlüssel wegwerfen oder im Basaltsteinbruch
    mit Hammer und Meißel, nicht Sichel! Split herstellen lassen !!!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!