Lateinamerika: Peru exportiert Totora-Schilf nach Holland

schilf

Die Pflanze wird in der Andenrepublik zum Bau von Kanus, Schwimmhilfen und Flößen genutzt (Foto: sernanp)
Datum: 20. November 2015
Uhrzeit: 11:39 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Peru beginnen im nächsten Monat den Export von Totora-Schilf nach Holland. Dies gab am Donnerstag (19.) Víctor Apaza, Leiter des Schutzgebietes „Reserva Nacional del Titicaca“ (RNT), bekannt. Das „Reserva Nacional del Titicaca“ ist das peruanische Schutzgebiet von nationalem Rang am Titicaca-See und umfasst ein Viertel des höchsten navigierbaren Sees der Welt. Das Reservat vereint eine riesige Biodiversität mit einzigartigen kulturellen Schätzen, die repräsentativ für ganz Peru sind.

Laut Apaza werden im Dezember die ersten zwölf Tonnen Totora-Schilf in die Niederlande geliefert. Die Pflanze wird in der Andenrepublik zum Bau von Kanus, Schwimmhilfen und Flößen genutzt. Das Volk der Urus lebt heute noch auf schwimmenden Inseln aus Totora-Schilf im Titicaca-See. Häuser und Boote der Urus sind ebenfalls aus Schilf gebaut. Im Norden Perus spielen aus Totora-Schilf gebaute Boote, die dort als Caballito de Totora bezeichnet werden, eine wichtige Rolle in der Küstenfischerei. Von der Vermarktung der krautigen Pflanze, die rund drei Meter pro Jahr wächst, werden acht Familien der Urus profitieren. In Holland soll das Schilf bei der Herstellung von Weinfässern zum Einsatz kommen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!