Venezuela, Peru, Kolumbien und Bolivien: Brasilianische Polizei sprengt Drogenring

pol

Alleine in den letzten sechs Monaten konnte die Polizei 2,2 Tonnen Drogen sicherstellen (Foto: PF)
Datum: 23. November 2015
Uhrzeit: 01:55 Uhr
Leserecho: 1 Kommentar
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die brasilianische Bundespolizei „Polícia Federal“ hat am frühen Samstagmorgen (21.) Ortszeit einen Drogenring gesprengt. Über 700 Beamte nahmen in verschiedenen Städten der Bundesstaaten Amazonas, Ceará, Roraima, Río Grande do Norte und Río de Janeiro 127 Personen fest, in Zusammenarbeit mit Interpol wurden mehrere Personen in Peru, Kolumbien, Bolivien und Venezuela inhaftiert. Nach Angaben der brasilianischen Behörden hat das Netzwerk aus diesen Ländern große Mengen Drogen nach Brasilien eingeführt und wollte im Norden an der Grenze zu Venezuela einen großen Stützpunkt/Verteilerzentrum errichten.

Alleine in den letzten sechs Monaten konnte die Polizei 2,2 Tonnen Drogen sicherstellen. Die Struktur, Ziele und Arbeitsweise der kriminellen Bande „La Muralla“ (Die Mauer) hatte Ähnlichkeit mit dem kolumbianischen Cali-Kartell. Die Organisation erhielt ihre Befehle aus einem Gefängnis im Bundesstaat Amazonas, extreme Gewalt und eigene „Gesetze“ waren klar definierte Grundsätze. Zehn gewaltsame Todesfälle in den letzten Wochen in Manaus gehen auf das Konto der Bande, 17 in sieben verschiedenen Gefängnissen inhaftierte „Führer“ wurden in den letzten Stunden in verschiedene Hochsicherheitsgefängnisse in andere Bundesstaaten verlegt.

Sieben Anwälte und ein Ratsmitglied der Stadt Tonantins wurden für ihre Verbindungen zu der Organisation festgenommen. Nach Angaben der Polizei hatte die Organisation eine sehr hierarchische Struktur und hat Tausende Personen für verschiedene Dienste rekrutiert. Modernste technologische Mittel erleichterten die Zusammenarbeit mit anderen kriminellen Organisationen in Brasilien und den Nachbarländern. Die Gruppe finanzierte die Kandidatur von einigen ihrer Mitglieder, um ihnen bei den nächsten Kommunalwahlen ein politisches Amt zu verschaffen.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.
  1. 1
    Gringo

    Madburro, wieder nichts verdient.

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!