Argentinien – Peru: „Ícaros“ kehrt nach Berlin zurück

ica

Regisseurin lässt den Betrachter in die Kultur des Shipibo-Stammes eintauchen (Fotos: laKino)
Datum: 24. November 2015
Uhrzeit: 14:15 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Das Erstlingswerk von Georgina Barreiro kehrt erneut nach Berlin zurück, nachdem der Film bereits in der 2. Ausgabe des „Lakino Spielfilmfestivals“ und auf mehr als 30 Filmfestivals weltweit gezeigt wurde. Die Themen in „Ícaros“ sind Spiritualität und Suche. Die Regisseurin lässt den Betrachter in die Kultur des Shipibo-Stammes eintauchen und zeigt den Wandel eines einfachen Stammesmitgliedes zu einem Heiler. „Lakino Berlin“ zeigt lateinamerikanische Filme. Dazu gibt es Kunstausstellungen, Konferenzen und Feste zur lateinamerikanischen Kultur.

film-berlin

Die Regisseurin fängt in ihrem Meisterwerk die gesamte Größe des peruanischen Amazonas Regenwaldes mit seiner majestätischen Landschaft ein, inmitten derer Mokan Rono, ein junges Mitglied der Shipibo Gemeinde, sich auf die Reise begibt, um das Wissen der Pflanze zu erlernen, welches ihn auf den Weg zu einer neuen Bewusstseinsstufe bringen soll.

In Shipibo (original) mit Englischen Untertiteln
Donnerstag, Dezember 3., 20:00 Uhr
Babylon, Rosa-Luxemburg-Straße 30, 10178 Berlin

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!