Korruptionsskandal Brasilien: Senator der Regierungspartei im Gefängnis – Update

lava-jato1 (1)

Petrolão"-Korruptionsskandal erschüttert ganz Lateinamerika (Foto: Screenshot TV)
Datum: 25. November 2015
Uhrzeit: 13:19 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Portugiesisch (Brasilianisch)

Die brasilianische Bundespolizei „Polícia Federal“ hat am Mittwoch (25.) Senator Delcídio Amaral festgenommen. In den Ermittlungen rund um den Korruptionsskandal des halbstaatlichen Ölkonzerns „Petrobras“ ist dies das erste Mal, dass ein in Amt und Würden befindliches Mitglied der Regierungspartei in Untersuchungshaft sitzt. Nach brasilianischem Gesetz (Artikel 53, Absatz zwei der Verfassung) muss der Senat darüber abstimmen, ob Amaral im Gefängnis bleibt. Die Festnahme des von Parlamentsrechten geschützten Senators war vom Obersten Gerichtshof genehmigt worden und bedeutet für Präsidentin Dilma Rousseff einen Schlag ins Gesicht.

Offiziell gibt es keine Information darüber, weshalb der als „eine der Speerspitzen“ der regierenden Arbeiterpartei (PT) bezeichnete Politiker festgenommen wurde. Lokale Medien berichten von „Vernichten von Beweisen“ und „Behinderung laufender Untersuchungen/Ermittlungen“. Bereits am Dienstag (24.) hatte die Polizei den Chef der BTG Pactual Group, Andre Esteves, festgenommen worden. Der Geschäftsmann ist ein enger Freund von Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva, der ebenfalls in den Korruptionssumpf verwickelt sein soll.

Update, 26. November

Am späten Mittwochabend (Ortszeit) und nach einer Marathon-Sitzung hat der Senat mit 59 gegen 13 Stimmen beschlossen, dass Amaral im Gefängnis bleibt. Neun Nein-Stimmen kamen von Abgeordneten der Regierungspartei.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!