Parlamentswahlen in Venezuela: Politischer Mord empört Lateinamerika

verbrecher

Angriffe auf die Opposition werden als Strategie bezeichnet (Foto: Archiv)
Datum: 27. November 2015
Uhrzeit: 11:55 Uhr
Leserecho: 0 Kommentare
Autor: Redaktion
Autor folgen:
Sprachkurs Spanisch (Südamerika)

Während einer Wahlkampfveranstaltung ist in Venezuela ein Oppositionspolitiker auf offener Bühne erschossen worden. Die Ehefrau des inhaftierten Oppositionsführers Leopoldo López, die mit auf der Bühne stand, machte Präsident Nicolás Maduro für den Mord an Luis Manuel Díaz verantwortlich und geht nach eigenen Worten davon aus, dass sie selbst getötet werden sollte. Seit Wochen warnt die Opposition davor, dass das Links-Regime angesichts der bevorstehenden Parlamentswahlen die Bevölkerung zunehmend einschüchtert und terrorisiert. In den letzten zwölf Tagen fanden acht Angriffe auf Oppositionspolitiker statt, die von Chavistas beherrschte Nationalversammlung fürchtet um den Verlust ihrer Mehrheit. Der Mord an Díaz stieß in Lateinamerika auf Ablehnung, der Generalsekretär der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS), Luis Almagro, sprach von einem politischen Mord und forderte ein sofortiges Ende der Gewalt im linksregierten Staat. Präsident Maduro spricht wie gewohnt von Auftragskillern und „Beweisen“, die er für seinen wirren Gedankencocktail haben will.

Die Europäische Union zeigt sich besorgt über die zunehmende Gewalt im Wahlkampf und bezeichnet den Mord an Díaz als eine weitere Verschlechterung einer bereits angespannten Situation im Vorfeld der Parlamentswahlen am 6. Dezember 2015. Almagro bezeichnete den gewaltsamen Tod als eine abscheuliche Tat, „die wir nicht akzeptieren können“. Der Mord eines politischen Aktivisten ist eine „tödliche Wunde“ für die Demokratie, Angriffe auf die Opposition bezeichnet er als Strategie.

Anzeige
wandere aus, solange es noch geht

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie jetzt Fan von agência latinapress! Oder abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und lassen sich täglich aktuell per Email informieren!

© 2009 - 2016 agência latinapress News & Media. Alle Rechte vorbehalten. Sämtliche Inhalte dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung und Verbreitung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung von IAP gestattet. Namentlich gekennzeichnete Artikel und Leser- berichte geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Für Einsendungen und Rückmeldungen bitte das Kontaktformular verwenden.

Dies könnte Sie auch interessieren

Kommentarbereich

Hinweis: Dieser Kommentarbereich ist moderiert. Leser haben hier die Möglichkeit, Ihre Meinung zum entsprechenden Artikel abzugeben. Dieser Bereich ist nicht dafür gedacht, andere Personen zu beschimpfen oder zu beleidigen, seiner Wut Ausdruck zu verleihen oder ausschliesslich Links zu Videos, Sozialen Netzwerken und anderen Nachrichtenquellen zu posten. In solchen Fällen behalten wir uns das Recht vor, den Kommentar zu moderieren, zu löschen oder ggf. erst gar nicht zu veröffentlichen.

Leider kein Kommentar vorhanden!

Diese News ist älter als 14 Tage und kann nicht mehr kommentiert werden!